Samstag, 12. April 2014

Premiere: Kathrin goes LARP / Con! :D

Die Zeiten des extensiven MMORPGS-Spielens sind bei mir job- und technikbedingt (alter Laptop...) schon länger vorbei. Aber was virtuell Geschichte ist, ist für mich seit heute Morgen im RL Realität! Während ich diesen Blogpost verfasse, habe ich noch keine Ahnung, was mich erwartet. Aber ich freue mich darauf. Auf meine erste Convention bei Dresden:

Für alle die jetzt denken "LARP? Con? Häää?" hier der ultimative wissensdurststillende Wiki-Link: http://www.larpwiki.de/LarpWiki

Jaaa, ich geb's zu - ich bin dank Kollegen und Bekannten, die hobbymäßig LARP mehr oder weniger extensiv betreiben, schon länger neugierig. Am bekanntesten ist vielleicht in unseren Breiten das Mythodea. Um herauszufinden, ob das ganze wirklich was für mich wäre, habe ich mich vor ein paar Tagen für das Eintages-Con angemeldet - als böser SC (Spielercharakter) wohlgemerkt :D

"Unterwegs in Mittland II – Die Könige auf Feidenring"

Dabei handelt es sich um ein Fantasy-Con (höfisches Intrigenspiel mit Abenteuerelementen), ähnlich "Game of Thrones" vielleicht (das ich immer noch nicht gelesen habe ._.) :

 
 
 "„Der Feind vom Sande weiß, am Wall zum Grünen Land trifft man auf dreierlei Grenzen: Auf jene aus Glas im Norden, denn kein Ananker ist das Wort Krieger wert und bricht unter schwächsten Hieben, kein Wachturm steht auf den Pässen dieses Hinterwaldes und so ist einzig das Gebirge Hindernis, hinüber zu wandern und bis zum Meer zu sehen. Auf jene aus Blut bei Tarlem, denn die Hexenmeister dieser Hölle ziehen Zaubergrenzen mit dem Saft ihrer Ritualopfer und die Rachesöhne des Atesh scharen sich auf den Gipfeln der Berge so zahlreich, dass sie sich in blutigen Schaukämpfen selbst die Klingen in die Leiber treiben, nur um ihrer Göttin zu gefallen. Und auf jene aus Eisen im Süden, denn Johar stellt von Stahl strotzende Soldaten auf den Kamm des Walls, Schild an Schild, die ihr Leben hergeben, auf dass kein Enehili ihre heilige Erde betritt.“
Sahaman Brionis, Kriegschronist 1375 B. V.


„Mir deucht, die Weisheiten meines alten Herrn währen nicht ewig:
Der Feind vom Sande weiß, am Wall zum Grünen Land trifft man auf dreierlei Grenzen: Auf jene aus Wind im Norden, denn niemand steht auf den zugigen Gipfeln des Gebirges, sie zu wachen, nichts ist auf den Pässen dieses Hinterwaldes zu fürchten und so laden neblige Höhen ein, hinüber zu wandern und bis zum Meer zu gehen. Auf jene aus Kupfer bei Tarlem, weil jede Seele, auch die des Rachesohnes, dorten ihren Preis hat, jeder Verrat sein Gewicht auf den ‚geeichten‘ Waagen der Kontore, jeder Tod ein bezahlter ist. Und auf jene aus Rost im Süden, denn die Krüppel der Vorzeit suchen mit den Klingen ihrer Ruhmestage nach vertanem Glanz, während sich ihre Söhne im Schatten der Berge die Schädel mit goldenen Schwertern einschlagen.“
Freysach Brionis, Barde, 1399 B. V. "

Ich freue mich auf einen Tag voller Abenteuer!
Drückt mir die Daumen, dass ich da lebend rauskomme... ;)

Neugierigst, eure

 

Kommentare:

  1. Huhu Kathrin,

    Das klingt ja wirklcih richtig interessant. Ich hab immer gerne Mittelaltermärkte in gewandung besucht. ;) Kann man zwar nicht vergleichen. Aber ist ja auch etwas.
    Bin schon gespannt, was Du berichtest, wenn Du wieder zurück bist.

    Liebe Grüße
    Babs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Babs, oh ja, es war toll! Kurz vorm Schluss durfte ich als untoter NSC noch etwas die Spielwelt aufmischen :D

      Löschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails