Donnerstag, 19. November 2009

Drei Sterne vom Adventsbasteln


Am Wochenende war ich bei einer lieben Bastelelfe nach Colmnitz (japp, das Stracoland-Colmnitz...) zum Sternebasteln und Quatschen eingeladen, und wir hatten einen richtig tollen, gemütlichen Tag mit vielen anderen (mehr oder weniger) Bastelwütigen - von Jung bis Alt! :-) Im Ausstellungsraum einer Ofenbaufirma hatten wir genug Platz für alle Mann, und für genug Wärme war seitens der zahlreichen nutzbaren Kamine auch gesorgt. Von der Versorgung des Gaumens ganz zu schweigen, es gab lecker Glühwein, Schneewittchenkuchen und sogar Zwiebelkuchen. Das Highlight war aber wohl die selbstgemachte Pizza aus dem Kamin ;-) Aber nun wieder zurück zum eigentlichen Thema - dem...

Sternebasteln

Dank etlicher ausführlicher Anleitungen und auch durch Sanny gebastelte "Anschauungsstücke" aus tollem Sternenpapier war das Interesse für Bascettasterne, Aureliosterne, Blütensterne, Fröbelsterne und weitere schnell geweckt. Auf dem Bild oben seht ihr die Sterne, die ich im Rahmen des Basteltreffens gewerkelt habe: Quilling-Stern (Heyda-Stern, links), Adventsstern (keine Ahnung wie der richtig heißt, ich nenne ihn jetzt einfach so - rechts) und ein Modul eines Blütensterns (Kusudama Blütenball, mittig). Am Fröbelstern haben wir uns zwar auch versucht, ihn aber irgendwo zwischen dem gefühlten Schritt 100 und 101 verzweifelt in die Ecke geworfen *grins* Aber Spaß hat es trotzdem gemacht. Und damit ihr nicht denkt, dass wir bloß gequatscht und gefuttert haben (nein, an Kerzen schnuppern und Stempelabdrücke machen war auch noch drin ;-)) - hier die Anleitungen für die Sterne!


Quilling-Stern (Heyda-Stern)


Die Anleitung dafür habe ich schon mal vor ein paar Tagen gepostet :-) Hier habe ich mich einfach nochmal an etwas geeigneterem (festerem) und viiiel schönerem Papier probiert.





"Adventsstern" (wenn jemand von euch den korrekten Namen kennt - bitte melden!)

Dieser Stern besteht aus zwei zusammengeklebten Sternen und macht sich sehr schön als Weihnachtsbaum- und Fensterdeko!

Tipp: Dieser Stern kann einfach mit Nadel und Faden aufgehangen werden und macht sich aus Transparentpapier gefertigt auch super als Lichterkette, Mini-Adventskalender, usw!


Material:
  • Papier in beliebiger Größe 
  • Vorlage/Schablone (siehe Bild)
  • Schere
  • Klebstoff
  • ggf. Nadel und Faden zum Aufhängen
Anleitung:
  • Vorlage pro Stern einmal ausdrucken (oder wie auf dem Foto zu sehen als Schablone auf ein Stück Pappe übertragen).
  • Vorlage an den fett gedruckten Linien aus- bzw. einschneiden. Sprich: Am Umriss auschneiden und dort, wo die eine Sternzacke fehlt, bis zur Mitte einschneiden.
  •  Nun wird gefalzt, nämlich an allen dünn gedruckten Linien der Vorlage.
  • Jetzt wird das eingeschnittene Sternsegment (also da, wo eine Zacke fehlt) auf das nächste geklebt, so dass sich der Sternkörper nach oben wölbt.
  • Nachdem diese Schritte für den zweiten Stern wiederholt wurden, werden beide Sterne an den Zacken zusammengeklebt und evtl. aufgehangen.


Blütenstern (Kusudama Blütenball) (natürlich auch für's ganze Jahr geeignet)

Dieser ungewöhnliche, aufwändige Stern besteht aus 12 Blüten (und jede Blüte aus 5 Blütenblättern) und macht sich super als Fensterdeko. Man kann die Blüten natürlich auch einzeln basteln und als Tischdeko oder für Lichterketten verwenden.


Material:
  • 60 Blatt quadratisches Papier (Bsp: 7,5 x 7,5 cm ergeben einen fast 11 cm großen Stern)
  • Falzbein
  • Klebstoff 
  • ggf. Büroklammern zum Fixieren
  • ggf. Nadel und Faden zum Aufhängen
Anleitung:

Wir beginnen mit dem ersten Blütenblatt. Dazu das ein Blatt nehmen (1) und mit dem Muster nach unten quer auf den Tisch legen (2).
Zunächst wird das Blatt diagonal, also Spitze auf Spitze, gefaltet (3). Danach werden die linke (4) und rechte Spitze (5) nach oben auf die obere Spitze gefaltet.
Nun fährt man z.B. mit einem Falzbein in die entstandene linke "Tasche" (6) und faltet sie auf den unteren Rand (7), so dass das Ganze beim Wenden der Figur wie auf Bild (8) aussieht. Mit der rechten "Tasche" genauso verfahren (9-10).
Jetzt werden die beiden oberen überstehenden Spitzen nach unten umgeklappt (11).
Die linke und rechte kurze Seite werden an der Falz beidseitig nach innen geklappt (12-16) und dort an der Kante festgeklebt (17) - evtl. während der Trocknungszeit mit Büroklammern fixieren. Jetzt ist das erste Blütenblatt fertig!
Diese Schritte auch für die noch benötigten 59 Blütenblätter wiederholen.
Ist das geschafft, werden jeweils 5 Blütenblätter zu einer Blüte zusammengeklebt (18), so dass die Figur von hinten wie auf Bild (19) aussieht.
Die 12 entstandenen Blüten werden nun so zu einem Blütenstern zusammengeklebt, dass jedes Blütenblatt zwei andere Blütenblätter berührt (20) - fertig! Wenn man den Stern aufhängen will, sollte man zwischendurch durch eine der Blüten ein Streichholz mit Faden durchfädeln.


Ich hoffe die Anleitungen sind einigermaßen gut verständlich.



Kommentare:

  1. Hallo Kathrin,
    habe soeben Deinen Stern nachgebastelt. Die Anleitung war gut verständlich nur mit den Bildern hatte ich so meine Probleme. Da war wohl das Papier für meine Augen etwas zu wild. Sonst alles super.
    Danke Gruß Ute :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ute, danke für deinen Kommentar! Ich freue mich, dass das Nachbasteln bei dir geklappt hat! Manchmal ist es übrigens ganz hilfreich sich ergänzend zu den Fotos ein Videotutorial anzuschauen ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare ♥ :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails

Scienceticker - tagesaktuelle Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung

Rezept des Tages (zufällig)