Sonntag, 4. November 2012

Getestet: Das neue Philips Wake-Up Light (Teil 2)

Im 2. Teil meiner Produktvorstellung (1. Teil - Klick!) möchte ich euch das Philips Wake-Up Light per Demo-Funktion vorführen. Die ist übrigens wirklich super praktisch, wenn ihr eure Weckeinstellungen vorm Wecken mal testen wollt - im Schnelldurchgang! 


Man muss ja doch erstmal eine Weile herumprobieren, bis man alles perfekt eingestellt hat. Ich hatte z.B. am Anfang den Fehler gemacht, die Sonnenaufgangszeit auf 45 Minuten und zu hell zu stellen - ich war so schon viel zu früh wach, meist schon eine halbe Stunde vorm Wecken. Jetzt bin ich bei einer etwas dunkleren Stufe und 20 min - perfekt. So werde ich etwa 5 Minuten vorm Wecken durch das sanfte Licht munter und kann noch etwas dösen. Das integrierte Radio konnte uns bisher nicht so wirklich überzeugen, da es deutlich öfters rauscht als bei unserem Radiowecker (und der hat auch "nur" eine Wurfantenne). Daher haben wir meist den "Wald" oder die "Vögel" als Weckgeräusch gewählt. Aber nicht zu laut, sonst "steht" man im Bett...

Und nun Vorhang auf für die Demo-Funktion:



Noch ein Tipp: Auf der Philips-Webseite könnt ihr euch Weckgeräusche abspielen lassen - ich mag besonders ganz links den "Wald" und ganz rechts die "Vögel":




Wir haben uns entschieden das Gerät zu behalten!

Wie findet ihr das Wake-Up Light - wäre das was für euch, oder habt ihr gar schon eins?


 

Kommentare:

  1. Dein Licht ist viel schöner als meins, weil Deins kleiner ist. Bei mir hört sich das Gewitter an wie ein D-Zug. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aha! Aber viel größer fänd ich auch unpraktisch, so ist's schon ok. Wieso haust du deins denn runter, Mönsch! Davor hab ich ehrlich gesagt auch Angst, bin manchmal ein Schussel.... :(

      Löschen
  2. Hab das Philips Wake Up Light nun seit einigen Tagen . Der Wecker selber ist ganz simpel zu montieren, indem man einfach das Stromkabel hinten einsteckt und mit der Steckdose verbindet - die Einstellung des Weckers ist bedienerfreundlich und sehr leicht zu handhaben, bis auf die Snooze Funktion, die hab ich mir einfacher vorgestellt. Ja und das Design ist natürlich etwas Besonderes und durchdacht.

    Die ersten Erlebnisse beim Aufwachen sind eine angenehme Atmosphäre aufgrund des angenehmen Wecktones und des sanften Lichtes. Super finde ich auch die Möglichkeit dieses sanfte Licht als Lesemöglichkeit zu nehmen und das ich einstellen kann wann es sich automatisch ausschalten soll. Einmal die ersten Eindrücke, sobald ich alles entdeckt habe folgt eine ausführliche Schilderung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das klingt doch gut. Ich bin nach wie vor auch zufrieden. Seit ein paar Wochen kleben auf den wichtigsten mittleren Knöpfen kleine "Protekt"-Kleber von TESA. So lassen die wichtigsten Knöpfe sich auch im noch müden Zustand ertasten ;)

      Löschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare ♥ :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails

Scienceticker - tagesaktuelle Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung

Rezept des Tages (zufällig)