Mittwoch, 3. Juli 2013

Kathrin filzt! [Teil 3]



Ich war ehrlich gesagt anfangs skeptisch, ob ich die vielleicht schwierigste Disziplin im Nadelfilzen - das freie Filzen - jetzt schon, nach so wenigen Filzfiguren [siehe hier: Teil 1 | Teil 2], hinbekomme. Aber mit etwas Geduld und 2-3 Filzabenden habe ich es geschafft :

  Versuch 3:  Freies Filzen

Ich habe mich am freien Filzen probiert, also ohne jegliche Vorlage zur Formgestaltung - keine Ausstechförmchen, kein Styropor, nix! Es sollte eine nicht zu kleine Erdbeere als Geschenkanhänger und späterer Glücksbringer werden. Dazu habe ich als erstes aus weißer Wolle die Grundform grob gefilzt und dann mit roter Wolle drübergefilzt. Dann ging es an das "Grünzeug" (erst ein "Kleeblatt", dann einen Stängel und zum Schluss beides zuammengefilzt) und die gelblichweißen Kernchen. Zum Schluss wurde alles an der Erdbeere festgefilzt. Hier habe ich zum ersten mal alle drei Nadelstärken zusammen ausprobiert - grob und mittel für die großen Teile und klein für die Kernchen:



Der Nachteil an der weißen Wollfüllung ist eindeutig, dass man beim Durchstechen mit der Nadel öfters mal etwas weiße Wolle nach außen durchzieht. Das sieht man etwas auf dem Foto. Daher habe ich am Ende ein paar der weißen Fusseln abgezupft bzw. abgeschnitten:

 



 
 
Die gefilzte Erdbeere bekam einen Ehrenplatz am kleinen Dankeschön-Geschenk für unsere ehemalige Englisch-Leistungskurslehrerin, mit der wir uns kürzlich wieder in gemütlicher Runde getroffen haben :


 
Für den ersten Versuch bin ich echt zufrieden, hätte ich nicht gedacht. Am Anfang ähnelte die Erdbeere nämlich eher einer Paprika, hihi!

Was meint ihr?



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über eure Kommentare ♥ :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails

Scienceticker - tagesaktuelle Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung

Rezept des Tages (zufällig)