Donnerstag, 27. Oktober 2011

Mürbe Äpfel? Mürbeäpfel!

Lieber ein mürber Apfel, als ein Apfel mit halbem Wurm - oder wie war das? Auf http://zum-gemueseregal.blogspot.com/ hab ich Franzis tolles Rezept für Mürbeäpfel entdeckt, das ich unbedingt nachbacken musste. Bittesehr, hier entlang:


So ein bißchen erinnert das Gebäck an Bratapfel. Aber wer Zimt nicht mag, kann es natürlich auch weglassen!


Prinzipiell hab ich mich genau an Franzis Rezept gehalten, das ihr auch hier findet:  


Zutaten (für ca. 30 Apfelmonde):

  • 300 g Mehl
  • 200 g kalte Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 1/2 TL Zimt
  • Zimt/Zucker Mischung
  • 2 mittelgroße Äpfel

Zubereitung:
  1. Aus der kalten Butter, Mehl,  Ei, Zucker, Zimt sowie der Zitronenschale einen festen, nicht bröckligen Mürbeteig kneten (ggf. mit Milch anfeuchten). Arbeitet schnell, damit die Zutaten nicht zu warm werden. 
  2. Den Teig nun für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  3. Die Äpfel werden gewaschen, geschält und in feine Scheiben von etwa 5 mm geschnitten.
  4. Schön gekühlt rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder in einer Gefriertüte aus. 
  5. Mit einem großen Glas (die Öffnung sollte etwas größer sein als die Apfelscheiben) stecht ihr nun Kreise aus. In jeden Kreis legt ihr je einen Apfelschnitz. 
  6. Wenn ihr mögt, könnt ihr den Schnitz mit etwas Zimt und Zucker bestreuen. 
  7. Den Teigkreis zusammenklappen und die Enden gut mit dem Teig umhüllen. 
  8. Die Apfelmonde gebt ihr nun bei 150°C für ca. 30 Minuten in den Ofen. Wenn sie hellbraun sind, sind sie fertig!
  9. Lasst die Apfelmonde abkühlen und wer mag gibt noch die Glasur (aus Wasser, Puderzucker und etwas Zimt) darüber.


Ein richtig tolles herbstliches Rezept, wie ich finde Lasst's euch schmecken!


Kommentare:

  1. Das liest sich ja wirklich extrem lecker...

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Jahaaa...da hilft nur Ausprobieren! :D

    AntwortenLöschen
  3. Schöööön, dass es dir so gut geschmeckt hat :)

    AntwortenLöschen
  4. Und wie^^ Ich konnte gar nicht so schnell backen, wie die Mürbeäpfel aufgegessen waren :(

    AntwortenLöschen
  5. Klingt lecker und mal was ganz anders, ich bräuchte noch mehr Zeit um die vielen Blogrezepte auch alle mal auszuprobieren...
    Aber ich merke es mir mal, dann suche ich es bei dir im Blog wieder raus, wenn ich mal eine aussergewöhnliche Idee brauche.

    LG
    Judy

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt einfach und lecker und ich habe so viele Äpfel, dass ich gar nicht weiß, was ich damit alles anfangen soll. Danke!

    AntwortenLöschen
  7. @ Judy: Das freut mich =)

    @ Mama-Muetze: Immer nur Apfelmus ist ja auf Dauer auch langweilig ;) Viel Freude beim Ausprobieren! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails