Samstag, 18. August 2012

Selbstgemachtes Holunderblütensirup

Hmmmmm, Hollerblüte - ich liebe diese Limo, allein der Duft schreit schon nach Sommer! Umso mehr freue ich mich darüber, dass ich mir die ab sofort selber machen kann - ganz ohne Konservierungsstoffe: Ganz einfach mit selbstgemachtem Holunderblürensirup! Das geht wirklich ganz einfach:

 Zutaten:
  • 10 große oder 20 kleine Holunderblütendolden, frisch
  • 1,5 l Wasser, kalt
  • 500 g Zucker
  • 20 g Zitronensäure (Stets in der Lebensmittelabteilung oder Apotheke kaufen, in ersterem meist in 4x5g-Packungen erhältlich! Nicht im Reinigungsmittelbereich, in der Zitronensäure dort können nämlich Verunreinigungen stecken!), damit wird das Sirup viel haltbarer.
  • wer mag: 2-3 frische Minzstängelchen

Zubereitung:
  1. Wer in der Stadt wohnt und die Dolden auch nur stadtnah ernten kann wie ich, wäscht die Dolden in einem Küchensieb gut ab, so dass alle Insekten, Feinstaub etc. entfernt sind. Alle anderen können sich freuen - einmal kurz trocken ausschütteln und die Insekten entfernen reicht, so habt ihr noch viel mehr von dem intensiven Blütenstaub im späteren Sirup!
  2. Gebt die Dolden nun in einen Topf mit wenigstens 2 l Fassungsvermögen, in den ihr vorher das Wasser gefüllt habt. Wer mag, gibt noch Minzstängel dazu, so wird das ganze noch erfrischender im Geschmack.
  3. Lasst das ganze abgedeckt 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen.
  4. Am nächsten Tag sollte euch beim Abheben des Deckels ein sehr verlockend-süßer Duft in die Nase steigen - nun geht's ans Sirupkochen!
  5. Seiht das Holunderblütenwasser zunächst aber erstmal durch ein sauberes Küchentuch ab in einen 2. Topf, damit alle Rückstände entfernt werden. Das Wasser sollte hellgelb und klar aussehen!
  6. Gebt nun den Zucker und die Zitronensäure dazu und kocht das ganze kurz auf.
  7. Füllt das heiße Holunderblürensirup mit einem Trichter in saubere, heiß ausgespülte Flaschen mit Schraubverschluss. Verschließt sie sofort und lasst sie abkühlen. Fertig!





Wenn ihr wollt, könnt ihr eure Konfitüren gerne mit den von mir entworfenen Aufklebern versehen (nicht für den Verkauf bestimmt!!) :




Zur Haltbarkeit: Prinzipiell halte ich es eigentlich wie mit der selbstgemachten Konfitüre: Ist die Flasche noch "originalverschlossen" und luftfrei, sollte das Sirup dank der enthaltenen Zitronensäure auch ungekühlt über Wochen bis Monate haltbar sein. Die angebrochene Flasche bewahre ich aber doch lieber im Kühlschrank auf - wie Konfitüre eben auch. Und so ein Fläschchen hält bei uns eh nicht lange... *mjam*


Je nachdem, wie intensiv ihr euer Holunderblütengetränk mögt, gebt ihr den Sirup im Verhältnis 1:10 bis 1:20 zum Wasser, Mineralwasser, Apfelschorle, Prosecco, Sekt, usw! Wer mag, gibt noch ein paar Blätter frische Minze oder Zitronenmelisse dazu - diese vielleicht sogar vorher in Eiswürfel eingefroren.


Noch ein Tipp für besonders heiße Sommertage: Füllt den Sirup in Eiswürfelbehälter und friert es ein, dann braucht ihr einfach nur ein paar Holunder-Eiswürfel ins Mineralwasser geben - omnomnom! 


Das Sirup macht sich auch super zum Verfeinern von selbstgemachten Konfitüren und Frühstücksgelees, z.B. Erdbeer-Holunder, Pfefferminz-Holunder oder Ingwer-Holunder. Oder in Erdbeerquark, auf Vanilleeis, hmmmm!




Guten Appetit!!!
Habt ihr schon mal Sirup selbst hergestellt? 






Kommentare:

  1. hmm, das klingt schon lecker beim Lesen.

    lg, Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha ja, und es macht süchtig! Im Urlaub habe ich mich auch gefreut, als ich mal beim Abendessen ein Glas Hollerblüte mit Grüntee ergattern konnte - das war auch saulecker!^^

      Löschen
  2. das hört sich sooooooo lecker an! jetzt hab ich selbst lust aufs sirupmachen. weisst du denn, wo man die blüten auch kaufen kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, ich fürchte da bin ich auch überfragt. Ich denke, da wirst du auch bis zur nächsten "Pflücksaison" im nächsten Frühjahr warten müssen, sorry! :(

      Löschen
  3. Ach, ich hoffe, es ist bald wieder Frühling und ich kann das auch mal probieren...
    LG, Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber erstmal kommen noch Herbst und Winter, gell! Bei den Temperaturen würde ich mir schon ab und an ein Schneeflöckchen wünschen...

      Löschen
  4. Das mit dem Sirup klingt interessant!Haben sowas leider nich in der Nähe wachsen,muss ich mich mal schlau machen wo ich die kaufen kann:)

    Haben dafür letzten lecker Ginger Ale gemacht da is aus der einen Flasche wegen zuviel Zucker auch eher Sirup draus geworden xD

    Nochmal,leider etwas später,zu deiner Frage wegen Blut und Plasmaspende:
    Also da wo ich Spende gibt es sowohl für Blut- und Plasmaspende Geld,für Plasma weniger,weil man das öfter machen kann als Vollblutspende:)
    Puh das mit dem Kreislauf ist natürlich heftig,bei mir ist es zum Glück stabil und Frauen dürfen halt einmal weniger im Jahr Blutspenden als Männer,haben da auch extra ne Liste an Nahrungsmitteln die Blut- und Plasmaspender zu sich nehmen sollten und eben worauf man achten soll,hoffe das es so ne Weile klappt,wenn meine Werte natürlich absacken wegen Eisen und so müsste ich natürlich auch aufhören!

    Liebe Grüße!:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ob man die Dolden wirklich kaufen kann, was ich zu bezweifeln. Aber das Sirup habe ich schon in verschiedenen größeren Einkaufsmärkten entdeckt - natürlich mit vielen Zusatz- und Konservierungsstoffen Aroma, etc. :(
      Danke für die Info, Spring! :D

      Löschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails