Mittwoch, 22. Mai 2013

Schnelle Mürbeteigpizza ♥

 Pizzaaaa - aber pronto, bitte! So geschehen am Wochenende. Die wahrscheinlich schnellste (Mürbeteig-)Pizza der Welt, immerhin war sie nach einer Rekordzeit von nur 23 Minuten auf den Tellern:


Wir hatten ganz spontan die Idee eine Pizza zu backen, und soviel pizzatypische Zutaten hatten wir auch nicht im Haus. Aber dank unseres bewährten Rezeptes ging alles ratzfatz. Super, wenn spontan Gäste kommen! Natürlich kann sich auch jeder Gast seine eigene Minipizza backen und nach Wunsch belegen. Bei uns gab es eine Herz-Pizza - eigentlich auch eine gute Idee für den Valentinstag...


Zutaten (für 2 Personen, entspricht etwa einem halben Backblech):
für den Boden:
  • 130 g Mehl
  • 65 g Butter, weich
  • 1 Ei
  • 1 Pr. Salz
  • 1 TL Paprika

für den Belag:
  • 2-3 große Scheiben Käse (oder eine Handvoll geriebener Käse oder Feta oder Mozzarella)
  • 2-3 weitere Zutaten ganz nach Belieben*
  • n.B. weitere Gewürze, z.B. Pfeffer, Knoblauch
  • n.B.Kräuter, z.B. Oregano, Rosmarin, Petersilie
  * Wir haben uns für 100 g Räucherlachs, 100 g rote Snackpaprika und 100 g Dosen-Champignons entschieden, dazu gab es einen kleinen Rest Bruschetta-Tomaten aus dem Glas.

Zubereitung:
  1. Den Herd auf 220°C Umluft vorheizen.
  2. Die Teigzutaten zu einem Mürbeteig verkneten und auf das mit Backpapier belegte Backblech möglichst dünn in die gewünschte Form drücken (mit einem Nudelholz bzw. den Händen).
  3. Den Teig zunächst 5 Minuten auf der untersten (!) Schiene backen. In der Zwischenzeit die Zutaten für den Belag vorbereiten: Ggf. Waschen, abtropfen lassen, schneiden usw. Den Käse in Streifen reißen oder raspeln.
  4. Den Belag auf dem Teig verteilen (erst ganz zum Schluss den Käse) und die Pizza nochmals 10 Minuten backen - aber diesmal auf der obersten (!) Schiene. Wenn der Käse goldgelblich aussieht und vor sich hin blubbert, ist die Pizza fertig.
  5. Zum Schluss noch die Kräuter und Gewürze darauf verteilen und schön heiß servieren.


Guten Appetit!


 

Kommentare:

  1. Wow, die sieht echt lecker aus und scheint mir auch sehr simpel zu machen zu sein. Danke für das Rezept. Werde ich mal ausprobieren.

    LG
    http://alexandraplatz.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt! Viel Spaß beim Ausprobieren :)

      Löschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails