Donnerstag, 21. Oktober 2010

Getestet: Snamibo - Snack-Mix-Box

Vor kurzem habe ich "Snamibo", die "Snack Mix Box" getestet. Genau das richtige für Individualisten ala Pimp my Müsli und Co! Denn dabei handelt es sich um eine Snack-Box mit sechs Fächern, die man online nach seinen Wünschen süß, salzig oder fruchtig  füllen und zuschicken lassen kann. Nach dem Klick findet ihr den gesamten Testbericht!

Deborah Heidt, eine junge Unternehmerin, hat seit dem April 2010 eine Website http://www.snamibo.de/ zum Bestellen von zur Zeit etwa 70 verschiedenen Süßigkeiten und Knabbereien eröffnet. Die Qual der Wahl ist groß, denn von Klassikern wie Pistazien und Schokolinsen bis zu Exoten wie kandierter Aloe Vera und Erdbeer-Mandeln findet sich so gut wie alles!

Aber mal der Reihe nach. Eilige oder Unentschiedene klicken auf der Startseite einfach auf "Aktions-Snamibos" und finden dort fertige Zusammenstellungen zu allen Geschmacksrichtungen. Wer mehr Zeit hat, klickt auf "Snamibo füllen" und wählt durch Anklicken seine sechs Lieblingssnacks aus, wobei ein der Lieblingssnack natürlich auch mehrmals ausgewählt werden kann.Anschließend wird die Snamibo direkt in den Warenkorb gelegt, oder man lädt zusätzlich einen Text oder eine Grafik hoch, die in der Mitte der Box gut sichtbar aufgedruckt wird (ideal z.B. für Firmen, Hochzeiten, Jubiläen, etc.):


Im Warenkorb findet man dann nochmal die Zusammenstellung der Snamibo samt Kosten. Ich habe mich für folgende Sorten (Gesamtgewicht: 0,290 kg) entschieden:
Snamibo 2522 (durch diesen Code kann diese Snamibo jederzeit nachbestellt werden!)
  • Erdbeer Mandeln
    Schoki Rosinen
    Advocaat Eier
    Cashews Raz El Hanout
    Rote Wasabi Erdnüsse
    Weihnachtsknusper

Als Zahlungsarten stehen Vorkasse und PayPal zur Wahl. Die Kosten für eine Snamibo belaufen sich auf 8,95 € + 3,90 € Versand. Leider konnte ich keine Information finden, ob bei mehreren Snamibos ein Mengenrabatt gewährt wird:


Bestellt habe ich am 06.10., die Versandbestätigung kam am 12.10. und zugestellt wurde es mir am 14.10. Mit einer Woche Lieferzeit sollte man also rechnen! Und so kam das kleine aber feine Päckchen bei mir an:


Die Snamibo war sehr klein aber sicher mit Luftpolsterfolie verpackt:


Die Snacks sind wie auf der Webseite versprochen durch einzelne Kammern voneinander getrennt und durch Folie nach oben abgedichtet, so dass sie beim Transport nicht durcheinander geraten können. In der Mitte ist das Snamibo-Logo aufgedruckt, was durch einen geringen Aufpreis durch ein individuelles Logo ersetzt werden könnte bei der Bestellung:


Einen Lieferschein konnte ich nicht finden. Dafür klebt im Deckel ein Zettel mit der genauen Zusammensetzung der einzelnen Snacks, was vielleicht auch gerade für Allergiker wichtig ist. Dem Zettel ist auch das Befüllungs- und Verbrauchsdatum zu entnehmen:


Und nun das Wichtigste - zum Geschmack! Jeder hat seine Lieblingssorte gefunden, aber jeder war auch von 1-2 Sorten enttäuscht. Aber das ist ja das tolle an der Box, das man eine große Auswahl hat, und seine Lieblingssorten jederzeit nachbestellen kann. Ich persönlich mag am liebsten die Advokaat Eier und  Weihnachtsknusper, wobei letztere meiner Meinung nach durchaus noch etwas mehr Weihnachtsgewürze vertragen hätten! Nicht so besonders fand ich die Wasabi-Erdnüsse, was aber auch daran liegen mag, dass ich eh kein großer Erdnussfan bin.
Fazit: Bei der Auswahl der Snacks hat man wirklich die Qual der Wahl, aber es ist auch toll, wieviele spezielle Zusammenstellungen (z.B. für Kinder, für Süßigkeiten-Liebhaber, für "Scharfe", und nicht zuletzt gesunde!) es gibt. Wenn man bedenkt, was eine Schachtel Pralinen kostet, ist Snamibo gar nicht so teuer. Und wie heißt es so schön? Bei der Schachtel Pralinen weiß man nie, was man kriegt - bei Snamibo schon! Wenn man sich auf seine Lieblingssorten beschränkt, wird man garantiert nicht enttäuscht. Aufgrund der Versandkosten würde ich das nächste Mal allerdings mehrere Boxen bestellen, damit es sich lohnt - vielleicht gibt es dann ja sogar einen Mengenrabatt? Natürlich muss man auch ganz klar sagen, dass man selber bestimmen kann, ob sich eine Snamibo preislich rentiert. Wer sonst eh nur Pistazien, Joghurtgums und Schokorosinen aus dem Discounter kauft, bezahlt bei einer Snamibo ganz klar drauf. Daher würde ich eher empfehlen exotischere Snacks zu probieren, die es so vielleicht nicht unbedingt im Laden um die Ecke gibt! Und durch die Möglichkeit der individuellen Bedruckung finde ich die Snamibo sehr geeignet für z.B. Jubiläen und Co!

Kommentare:

  1. danke für deinen interessanten bericht!
    ich hatte noch nie von dieser seite gehört aber ich glaube das wäre ein ideales weihnachtsgeschenk für meinen freund, den der liebt naschereien :D

    LG
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Snamibo ist echt lecker, haben wir auch schon getestet & auch nochmal nachgekauft :)

    dir auch liebe Grüße aus dem Erzgebirge :)

    Denise

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails