Montag, 29. Oktober 2012

Vanille-Cupcakes mit Rosen-Frosting

Heute habe ich mal wieder ein Rezept für alle Feinschmecker unter euch. Ich sage nur Rosenwasser, hmmmm! Wenn diese feinen Törtchen auf dem Tisch stehen, spürt man schon fast wieder den Sommer auf der Zunge - trotz Matschwetter! 

Rosenwasser gibt es in der Apotheke und auch ab und zu im gut sortierten Supermarkt zu kaufen. Man sollte es möglichst nicht hohen Temperaturen aussetzen, also lieber nicht in den Teig tun - nur ins Frosting! Meins sieht so aus und hat im Edeka ca. 2-3 € gekostet:




Zutaten (für ca. 18 Stück)
für den Teig:


  • 175 g Mehl
  • 150 ml Zitronenbuttermilch (alternativ normale Buttermilch und die Schale oder den Saft einer halben Bio-Zitrone)
  • 100 g Butter, weich
  • 100 g Vanillezucker (selbstgemacht)
  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pr. Salz

für das Frosting:
  • ca. 1/2 Kaffeetasse Puderzucker (Menge ergibt sich je nach gewünschter Konsistenz beim Verrühren )
  • 80 g Butter, weich
  • 3 EL Rosenwasser
  • das Mark einer Vanilleschote
  • etwas rote Lebensmittelfarbe (noch besser: wer hat Rote-Beete-Saft, Himbeer- oder Kirschsaft, etc.)
Deko
  • ganz nach Belieben... zum Beispiel Kokosflocken, essbare Blüten,...


Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auskleiden.
  2. Butter und Zucker luftig aufschlagen, die Eier einzeln unterrühren. 
  3. In einer 2. Schüssel das Gesiebte Mehl, Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Buttermilch unter die Buttermasse rühren.
  4. Den Teig gleichmäßig in den Förmchen verteilen, so dass sie maximal zu 2/3 gefüllt sind. Den Teig auf der mittleren Einschubleiste ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe nicht vergessen!). Nach Ende der Backzeit nochmal 10 Minuten im ausgeschalteten aber noch warmen Ofen ruhen lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  5. In der Zwischenzeit für das Topping alle Frostingzutaten verrühren, dabei den Puderzucker nach und nach zugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (es sollte fest, aber dennoch streichfähig sein!).
  6. Zum Schluss das Frosting in eine Spritztüte fülle und die Cupcakes nach Belieben damit verzieren. Dann noch etwas Deko drauf - fertig!
  7. Tipp für den Sommer: Vor dem Servieren kühlstellen, damit das Frosting nicht zerläuft!


Ach und falls ihr euch wundert...ich habe bei diesen Cupcakes auch mein braunes Schoko-Chili-Frosting von diesem Rezept aufgebraucht, das hatte ich nämlich noch eingefroren!  




Die Cupcakes kamen bei allen sehr gut an, v.a. das Rosenfrosting!

Bon Appétit! 





Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus!
    Danke auch für deine Candy-Post, wir haben uns sehr gefreut!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Erika, danke :) Viel Spaß beim Ausprobieren! Meinen Erklärbärpost zum Trockensauer kennst du ja, gell? --> http://lea27784.blogspot.de/2012/09/tipp-sauerteig-trocknen-trockensauer.html

      Löschen
  2. Mmmmh, sehen ja lecker aus!!! *sabber*
    Und mein Kater heisst eigentlich nur Nutella. Aber da sich dann doch so manch einer wundert, warum ich da von diesem Schokoaufstrich schreibe bzw. rede, hänge ich zur eindeutigen Identifizierung den Kater an den Namen dran. *grins*
    LG samsch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist aber auch echt ein witziger Name :D Wir sind da eher unkreativ, unsere katze nennen wir Mieze oder Katze (letzteres v.a. wenn sie was ausgeheckt hat). Sie hört ja doch nicht, wenn man sie ruft - also wozu Namen? ;) Der Tonfall ist eh viel wichtiger^^

      Löschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails