Sonntag, 24. Januar 2010

Quarkbrötchen - lecker und sooo gesund!

Haaach ja, was gibt es Sonntag morgens besseres als lange auszuschlafen und frische Brötchen zu genießen? Nichts :-) Und genau deshalb habe ich dieses tolle und schnelle Rezept für (übrigens sehr gesunde!) Quarkbrötchen ausprobiert und zusammen mit meinem Schatz für sehr gut befunden:


Quarkbrötchen (für ca. 10 Stück)

Zutaten:
  • 500 g Weizen-Vollkornmehl
  • 500 g Quark
  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ggf. etwas Honig
  • ggf. etwas Milch
Zubereitung: 
  • Das Mehl sieben und mit Backpulver und Salz mischen, Quark und Eier (und ggf. Honig) mit den Knethaken des Handrührgeräts darunter kneten. 
  • Falls der Teig zu trocken ist, noch etwas Milch dazugeben. 
  • Brötchen formen, einschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • In den kalten Backofen geben und bei 180 °C Ober-/Unterhitze etwa 20-30 Minuten backen.
Die Brötchen sind wirklich schnell und ohne viel Aufwand gemacht. Man kann die Zutaten je nach Geschmack variieren; ich habe z.B. keinen Honig verwendet, aber dafür etwas Weizenkleie zum Teig gegeben und einige der Brötchen mit Sesam und Mohn bestreut. Natürlich kann man auch normales Weißmehl verwenden, aber Vollkornmehl ist viel gesünder und sättigender.

Ach ja, und wundert euch nicht: Die Brötchen sind sehr, sehr schwer (immerhin stecken in 10 Stück 1 kg Zutaten!), aber dafür machen sie auch sehr, sehr satt! ;)

Viel Spaß beim Nachbacken, und guten Appetit! :-)







PS: Ein deutlich weniger schweres Rezept auf Hefebasis findet ihr bei Lutz! Danke, Lutz :)

Kommentare:

  1. Hallo Kathrin,

    ich nehme deine Zutaten (also Vollkornmehl und Quark) mal zum Anlass, etwas leichtere Brötchen auf Hefebasis zu zaubern. Wenn ich soweit bin, wirst du das ja merken ;).

    AntwortenLöschen
  2. Na, das klingt ja verlockend^^ Ich bin gespannt und harre der Dinge (bzw. Brötchen), die da kommen werden ;) Hefeteig ist zwar nicht mein bester Freund, aber wenn es den Brötchen zu mehr Leichtigkeit verhilft, werde ich es gerne testen.

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept merke ich mir. Bei den meisten Vollkornbrötchenteigen stört mich die Gehzeit, bis dahin bin ich verhungert. Ich werde sie mit Dinkelvollkornmehl backen, das schmeckt uns besonders gut.
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails