Sonntag, 14. November 2010

Fundstück: "Das Buch ohne Namen"

Geht mal in eure Stadtbibliothek und schaut ins Regal "A! Findet ihr dort einen Autor "Anonymus"mit "Das Buch ohne Namen"!? Mir ging es jedenfalls vor kurzem so! Klingt mysteriös, ist es auch. Wurde daher direkt mit nach Hause genommen, in der Hoffnung, dass ich das Lesen überlebe :

Denn schon beim Lesen des Klappentexts bekommt man Gänsehaut:
"Ein Buch ohne Titel und ohne Autor tötet jeden, der es liest. Ein geheimnisvoller blauer Stein ist plötzlich verschwunden - und alle suchen ihn.In Santa Mondega bricht die Hölle los - im wahrsten Sinne des Wortes.Eine Sonnenfinsternis wird Santa Mondega bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird es blutig werden. Blutiger als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourbon Kid."

Zusammenfassung:
In einer fiktiven, gottverlassenen Stadt mit zwielichtigen, gewalttätigen Einwohnern steht die Sonnenfinsternis bevor. Polizei, Kopfgeldjäger, diverse Untote und nicht zuletzt ein Boxer, Elvis und Kung-Fu-Mönche machen sich mit viel Blei und Blut auf die Suche nach einem blauen Stein, der seinem Besitzer besondere Macht gibt: Macht über den Mond.

Das Buch (engl. Originaltitel: The Book With No Name) stammt aus Großbritannien und wurde angeblich zunächst über das Internet verbreitet, bis der Wunsch nach einer Veröffentlichung laut wurde. Die deutsche Übersetzung erschien 2009 im Lübbe-Verlag. Die 1. Fortsetzung „Das Buch ohne Staben“ (engl. Originaltitel: „The Eye of the Moon“) erschien übrigens in der deutschen Übersetzung im September diesen Jahres, in englischer Sprache existiert auch schon die 2. Fortsetzung "The Devil's Graveyard".

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich ja gerne mal die Leseprobe (Kap. 1 und 2) vornehmen! Und schaut mal auf http://www.thebookwithnoname.com/ - dort findet ihr viele Informationen darüber! Viel Spaß... 

Fazit: Die Charaktere sind flach und schablonenhaft gehalten, wie aus einem schlechten Film entsprungen. Die Handlung ist hauptsächlich blutig und sehr banal, im zeitlichen Verlauf ein einziges Rätsel (die Auflösung kommt erst auf den allerletzten Seiten) und doch teilweise vorhersehbar. Kein Buch für den Denkapparat, eher als Ersatz für einen misslungenen DVD-Abend - Kopfkino ist garantiert! Und trotzdem: Wer Thriller mag und schwarzen Humor liebt (und versteht!), wird dieses spannende Buch in einem Rutsch durchlesen - so wie ich! Wer zartbesaitet ist, lässt es lieber. Und ärgert sich, dass er das wohl ungewöhnlichste Buch der Welt nicht gelesen hat...



PS: Wer das Buch schon kennt (und gute Nerven hat...), kann auch mal auf http://www.bourbonkid.de klicken. Aber den Link habt ihr nicht von mir, nä?

Kommentare:

  1. UIUIUI...jetzt bin ich hin und her gerissen. Wenn Dein Fazit nicht gewesen wäre, hätte ich mir das Buch sofort besorgt, aber so...

    Mal sehen... ;-)

    LG und schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manu, wenn du die Möglichkeit hast, dir das Buch auszuleihen - tu's. Das lohnt sich. Aber kaufen würde ich's nicht ;) Es sei denn andere Rezensionen überzeugen dich mehr^^

    AntwortenLöschen
  3. Hey Kathrin,

    du hast mich so neugierig gemacht - das ich mir das Buch geholt habe.
    Zwar sagst du, es lohnt sich nicht, es zu kaufen - aber naja, ich hab so manches Buch in meinem Bücherregal, was noch schlecht bei anderen angekommen ist - und schlecht ist *g*

    Und naja, ich habs einfach mitgenommen *g*
    Und viel schwarzer Humor mit Kopfkino im Rega stehen zu haben, schadet nie :D

    Und du hast überlebt - doch nach dem Buch, was ich jetzt lese, lese ich "Das Buch ohne Namen" und mal sehen, ob ich dann noch unter uns weile :D

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Elen, ich freue mich, dass dich mein Post neugierig gemacht hat und du dir das Buch gekauft hast. Wenn du die Leseprobe heruntergeladen hast, weißt du ja auch, was auf dich zukommt... O:-) Viel Spaß beim Lesen - das Wetter ist ja perfekt dafür ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe es schon gelesen - und überlebt. Aber ich kann nur zustimmen, dass alles etwas seicht ist. Irgendwie hat es mich an einen Abklatsch eines Steven King Buches erinnert.

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Apfelkern, das ist ja witzig! Der Gedanke ist mir beim Lesen auch durch den Kopf gegangen. Hast du schon das "Buch ohne Staben" gelesen?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails