Mittwoch, 9. November 2011

"Geologie, nicht Theologie!" - Achtung, Fotopost!

Mit diesem "Running Gag" unter den Geowissenschaftlern möchte ich heute meinen Post beginnen, in dem ihr gleich noch dutzende (fotografische) Eindrücke aus meinem Studium bestaunen könnt . An den Wochenenden und den sogenannten Semester"ferien" war ich nämlich regelmäßig auf Exkursionen, Gelände- und Kartierpraktika in der Weltgeschichte unterwegs:


Hach, wie ich diese Zeiten vermisse! Trotz Dauerregen, Sonnenbrand, Mücken, Bienen- und Zeckeninvasionen, Gesteinssplittern in Wunden und Autoeinbrüchen... Ich bin viel herumgekommen mit tollen Leuten und es war eine super Zeit!


Für alle Interessierten: Ich durfte noch als eine der letzten mein Diplom machen, wofür ich sehr dankbar bin. Heute gibt es nur noch den "Bachelor" (entspricht etwa Vordiplom) und den "Master" (entspricht etwa Diplom). Wir mussten damals eine gewisse Anzahl von den zahlreich angebotenen Exkursionen mitmachen bzw. einige spezielle Exkursionen und Praktika waren auch Pflicht.


Und los geht's - alles schön chronologisch geordnet, aber ohne Anspruch auf Vollständigkeit...






Bohrkerndokumentation im Februar 2004 bei gefühlten -20 °C im Bohrkernlager der Reichen Zeche Freiberg. Lindas (verpixelter) Blick sagt eigentlich schon alles...








Paläontologie-Stratigraphie-Exkursion in Gera im Mai 2004. Man kann sich ein ganzes Wochenende damit versauen...










Fahrradexkursion im Juni 2004. Die 50 km von Freiberg bis Nossen (über Berg und Tal) und zurück haben ganz schön geschlaucht, aber dafür gabs auch viele schöne Aufschlüsse zu sehen...










Geländepraktikum im Steinbruch Oberschöna im Juni 2004. Tektonik pur... *hass*hass* Ich weiß schon, warum ich mich nicht auf Strukturgeologie spezialisiert habe








Ostsee-Nordsee-Exkursion im Sommer 2004 - die 1. große Exkursion. Es gab das ganze Programm: Wattwanderung, Helgoland, Torfabbau, Ganztages-Strandwanderung, Museen...und ganz viel Baden abends 








Elbtalkreide-Exkursion im Mai 2005. Die Bastei rauf und runter bei 35°C im Schatten...








Paläontologie-Exkursion im Mai 2005. Ein ganzes Wochenende bei den Tschechen und ihren Fossilien... Das Highlight war, dass wir aufm Zeltplatz den Bus aus dem Matsch schieben mussten...








Harzexkursion im Sommer 2005. Das ganze Programm - bei Wind und Wetter! Calcitkristalle, Teufelsmauer, Blauer See, Korallen+Grashüpfer... Tropfsteinhöhle (Hermann? Baumann? No idea),...








Kartierungspraktikum in der Bretagne im September 2005. Schön wars (ganz viel Baden und Sonnen, ganz viel Baguettes mit Käse...), wenn auch arbeitsreich... Hab noch nie zuvor und auch nie wieder danach soviel Rotwein getrunken... 






Mai 2006; Kartierung des Steinbruchs Münzbachtal Freiberg in der Übung Ingenieurgeologie I. Tipp: Da isses im Sommer richtig lauschig!






Juni 2006. Hier haben meine Kommilitonin, ich und unser Betreuer eine Vorbegehung zu unserer Spezialkartierung gemacht. Und JA, wir müssen durch den Stacheldraht klettern um Wasseranalysen zu machen... *angst*






Quartärgeologie-Geländepraktikum im Juli 2006. Hier sind wir grad im Tagebau Welzow (Brandenburg). Hitze, nervende Fliegen, Dreck - da fühlen sich die Geologen wohl





Exkursion zum Nördlinger Ries (Bayern) im Oktober 2006. Hier ist vor 15 Millionen Jahren ein Meteorit eingeschlagen, der einen riesigen Krater von ca. 22x24km hinterlassen hat - ein geologisch höchst interessantes Terrain... Da kann man schon mal schläfrig werden bei soviel Informationen!








Hydrogeo-Exkursion April 2007. Sanierung des Restloch 4 (l.o.) des ehem. Braunkohletagebaus in Annahütte, da das Wasser extrem schadstoffbelastet ist. R.o.: Absetzbecken, mjaaam... L.u.: Abgepumpter Feststoffanteil. R.u.: Wasseraufbereitungsanlage.








Barrandeum-Exkursion, Tschechien, Juni 2007. Ganz viel Fossilien gefunden, die aber leider nicht bei mir zuhause sind - genau wie meine Reisetasche und mein Schlafsack! Ohne Kommentar








Ende Juni 2007: Vulkanologie-Exkursion, Osteifel. l.o.: "Magmakammern erzeugen" im Vulkan-Erlebnismuseum, r.o. Tagebau, l.u.: Gleitfalte, r.u.: typischer Geologe!






Hydro- und Umweltgeologie-Exkursion (letzte!), 23.07.-04.08.2007. Die zweitschönste Exkursion nach der Bretagne, wie ich finde. Rund 4300 km mit dem Transporter quer durch Tschechien, Ungarn, Österreich, Schweiz und Deutschland. Sehr viel gesehen und erlebt :-) Gletscher, Balaton, Karst, Thermalbäder, Mofetten, Rhein und Donau,... Und ich war das erste (und bisher letzte!) Mal betrunken - bei der Weinverkostung an meinem Geburtstag...


Wie hat euch der kleine Einblick in meine Studiumsexkursionen gefallen? 
Seid ihr auch Gesteins- oder Mineralienfreunde oder habt ein Herz für (Grund-) Wasser?


Kommentare:

  1. Ui, tolle Fotos und tolle Einblicke in Deine Arbeit.

    Unsere Tochter bringt von jedem Ausflug einen Stein mit. Da ist sie wie meine Mutter. ;) Ich bin da nicht so affin... Aber interessantes Thema. Auf jeden Fall!

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Idee mit dem Einblick, hat mir sehr gut gefallen und echt tolle und interessante Bilder.


    So ein richtiger Gesteinsinteressierter bin ich nicht, ich sammle ja nur Sand in Gläser von Ikea :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Kathrin
    ich glaube, ich muss mich erstmal bei dir entschuldigen, weil ich schon so lange nicht´s von mir habe lesen lassen. Bei mir ging so einiges drunter und drüber und bin so gut wei überhaupt nicht auf meinen Blog gekommen.
    Habe mir gerade deine Plätzchenparade vom letztn Jahr angesehen und natürlich Apettit bekommen.
    Ich wünsche Dir eine schöne Zeit
    ganz liebe Grüße
    Lissy

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder und sehr interessant. Früher waren wir oft im Steinbruch und haben selbst nach Fossilien gesucht. Wir haben zwar nicht wirklich viel gefunden, aber als Kind war uns das egal. Es hat trotzdem Spaß gemacht. Einige Steine, die für uns besonders hübsch waren, haben wir immer als Erinnerung mit genommen.

    Lg Creative-Pink

    AntwortenLöschen
  5. Danke für eure Kommentare, ihr vier :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails