Dienstag, 31. Mai 2011

Getestet: Rasierer Gillette Venus Embrace

Mädels, aufgepasst! Ich durfte vor kurzem den Rasierer Gillette Venus Embrace auf Herz und Nieren prüfen . Ob die Rasur wirklich einer Göttin gerecht wird, wie die Werbung verspricht, erzähle ich euch nach dem Klick:

Als eine von 100 Testladies habe ich den Gillette Venus Embrace inklusive der praktischen Duschaufbewahrung zum Testen bekommen.

Das Versprechen:
„Seien Sie bereit für eine Rasur, die einer Göttin gerecht wird. Unser erster Damenrasierer mit 5 Klingen passt sich jeder Körperkontur an und entfernt praktisch jedes einzelne Haar. Das Ergebnis: eine unglaublich gründliche Rasur und unübertroffen glatte Haut.“

Zu meinem Test

Das war alles in der Testpackung enthalten:

 

Dank der Saugnäpfe lässt sich der Rasierer samt Klingen einfach in der aufklappbaren Duschaufbewahrung an den Fliesen oder der Duschwand befestigen:


 Auch das Wechseln der Klinge klappt super einfach - Knopf nach vorne drücken, und die Klinge löst sich:


Passt sich der Rasierer wirklich jeder Körperkontur an? Ja, schaut selbst, der Rasierkopf schwingt ganz sanft:


Auch am Körper klappt das super! Das rechte Bein hatte ich vorher mit Rasiergel eingeschäumt wie man sieht, aber dank des Feuchtigkeitsbandes an der Klinge ist das bei mir wirklich unnötig (müsst ihr natürlich selber austesten!), der Rasierer gleitet total sanft und gründlich - es reicht z.B. wenn man Showergel nimmt zum Einseifen. Meine Haut war danach superglatt und gepflegt. Im Vergleich zum Billig-Einwegrasierer hatte sie auch keinerlei Rötungen oder Hautverletzungen. Was wahrscheinlich auch daran liegt, dass man wirklich pro Hautbereich nur einen Zug benötigt. Und keine Sorge: Auch die Rasur in der Bikinizone und unter den Achseln verlief absolut problemlos!

Rasierschaum ist eigentlich unnötig - mit Duschgel klappts auch super!

Und was ist enthalten? Die Inhaltsstoffe unter der Lupe von Codecheck: PEG-115M, PEG-7M. PEG-100, BHT, Tocopheryl Acetate, Aloe Barbadensis, Vitis Vinifera, Persea Gratissima -4 empfehlenswert, 3 eingeschränkt empfehlenswert, 1 (BHT) weniger empfehlenswert.

Mein Fazit: Dass teurer manchmal halt doch besser ist, sieht man an diesem Rasierer. Der höhere Preis wird dadurch kompensiert, dass man auf Rasiergel verzichten kann (besser für unterwegs!) und sich weniger Hautirritationen oder gar Verletzungen bilden. Perfekt für zarte, stoppelfreie Sommerhaut - ich bin begeistert!


Ach, und noch etwas: Bis zum 16.06. habt ihr Zeit, um unter https://apps.facebook.com/venus_catwalk/flash.php beim Gillette Venus Virtual LegWalk mitzumachen: "Gillette Venus Deutschland
Heute startet die neue Aktion! Gemeinsam mit euch wollen wir den längsten Online-LegWalk der Welt erstellen. In einem Video wird gezeigt, wie ihr teilnehmen könnt. Unter allen, die ein Video zum Catwalk beitragen, verloset Gilette ein Wochenende in Berlin inkl. professionellem Catwalk-Training für 2, sowie 10 Venus-Strand-Pakete. Die ersten 30 Teilnehmer erhalten außerdem einen Venus Embrace. Also, los geht'"

Habt ihr schon mal einen Rasierer von Gillette ausprobiert, oder seid ihr NoName-Rasierer-Verfechter? Was ist eure Meinung?






PS: Besucht Gillette auch auf Facebook!

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Mir sind die Gilette-Dinger echt zu teuer. Ich kaufe mir gerne die dm- oder Schlecker-Hausmarke. Allerdings die ordentlichen - nicht die Einmalrasierer. Auch da sind dann meist 3 Klingen und so ein Gelstreifen. Sehr angenehm, machen glatte Beine und kosten meist weniger als die Hälfte :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Schäfchen, danke für deinen Kommentar! :) Siehst du, da bin ich an den Balea-Rasierern (die Hausmarke meinst du doch bestimmt?) anscheinend immer erfolgreich vorbeigerannt, die sind mir nämlich - abgesehen von den Einwegrasierern - noch nie aufgefallen. Da werde ich demnächst mal Ausschau halten und vergleichen, ob BALEA an GILLETTE wirklich herankommt! :)

    AntwortenLöschen
  3. Au ja - da bin ich echt gespannt :)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja auch eine Idee, ihn in den Badschrank zu hängen. :-)

    Schönen Tag und Lg Anett

    AntwortenLöschen
  5. @ Diamantin: Frau muss sich nur zu helfen wissen ;)

    AntwortenLöschen
  6. mir waren die auch immer zu teuer aber wenn man einmal so einen probiert hat, loosen die anderen im Vergleich einfach total ab :) finde ich zuminderst...

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sue, meine bisherigen Einwegrasierer auf jeden Fall auch!^^ Jetzt wäre die Frage, wie es mit den von Schäfchen erwähnten etwas preiswerteren Konkurrenzrasierern aussieht...

    AntwortenLöschen
  8. Okay, dann muss ich das im Badezimmerschrank auch mal probieren. Vielleicht lag es einfach daran, dass es in der Dusche zu nass wird oder so

    AntwortenLöschen
  9. Oder eure Fliesen sind zu uneben, ist mir auch schon passiert.

    AntwortenLöschen
  10. Huhu, vielen Dank für deinen lieben Kommi! :)

    Ja, seitdem ich blogge, bin ich auch viel beeinflußbarer geworden :). Besonders was Blushes, Highlighter und Lacke angeht. Ich hatte vorher nur ein paar ganz wenige Lacke und hab mir eigentlich nie die Nägel lackiert. Mittlerweile bin ich da voll Junkie :).

    AntwortenLöschen
  11. Gut zu wissen, dass es anderen Bloggern auch so geht^^

    AntwortenLöschen
  12. hey kathrin! wie lange hat dieses wunderwerk der haarentfernungstechnik dich denn glatt gehalten?

    AntwortenLöschen
  13. Hi Anne, dank dem Schwingkopf, der den Rasierer näher auf der Hautoberfläche gleiten lässt als z.B. die Billigrasierer, hat man vor den Stoppeln schon einen Tag länger Ruhe. Bei mir ist es dann nach drei Tagen wieder soweit, dass ich wieder auf Wunderwerk der Haarentfernungstechnik zurückgreifen muss :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails