Dienstag, 17. Juli 2012

Gemüse im Schlafrock (vegetarisch)

Nach einer langen Zeit ohne Blätterteig (klick!) hat uns kürzlich doch mal wieder der Heißhunger darauf ereilt.  Dazu noch Gemüse, Tofu und Pesto, ab in den Herd - fertig war das frei nach Kathrin interpretierte vegetarische* Gemüse im Schlafrock :

* Hinweis: Vegan ist es glaube ich nicht, immerhin dürften im Fertigblätterteig Eier und Milchbestandteile enthalten sein. Nachgeschaut habe ich aber nicht, muss ich gestehen.


Zutaten (für 2-3 Portionen):
  • ca. 2 Pck. Blätterteig* (ich habe "zusammengerollten" aus dem Kühlfach genommen)
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • rotes Pesto (sucht euch einfach eure Lieblingssorte aus)
  • 1/2 Tofu (seeeehr lecker z.B. fertig gewürzt mit Basilikum oder Tomaten!)
  • etwas Pflanzenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprika und Kräuter eurer Wahl
* Tipp: Falls ihr doch zuwenig Blätterteig und zuviel Gemüse habt, keine Sorge: Das Gemüse schmeckt auch fantastisch zu Nudeln!




Zubereitung:
  1. Legt eine Auflaufform oder ein Blech mit Backpapier aus.
  2. Schneidet den Blätterteig in ca. 4-6 Vierecke der Form eurer Wahl.
  3. Lasst die Schältomaten in einem Sieb gut abtropfen (die Tomatensauce braucht ihr nicht, wird sonst zu matschig!) und schneidet sie zusammen mit der Aubergine und der Zucchini in Würfel. Dünstet das ganze kurz mit etwas Pflanzenöl in der Pfanne an, so dass das Gemüse schon 80 % gar ist (im Ofen folgen dann nachher die restlichen 20 %!)
  4. Schneidet auch den Tofu klein, und gebt es mit ausreichend Pesto zum Gemüse - alles gut würzen und vermengen.
  5. Gebt auf jedes Blätterteigstück mit einem Löffel soviel Gemüse, dass ihr den Blätterteig noch etwas hochklappen könnt, und trotzdem Gemüse herausschaut.
  6. Zum Schluss den "Deckel" des Blätterteigs mit etwas Wasser bestreichen, ab aufs Blech und bei 200°C ca. 20 min backen, bis der Blätterteig hochgeht und leicht gelblich angebräunt aussieht.

Mehr braucht es nicht...
Guten Appetit!


Kommentare:

  1. tolles rezept! sobald ich deine vegane quiche ausprobiert hab, kommt das an die reihe! :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, es schmeckt auch echt gut! :D Viel Spaß beim Ausprobieren^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hab ichs tatsächlich ausprobiert - ich fands sehr lecker. Aber Tofu wird wohl nie mein Leibgericht. Marinierten hab ich im hiesigen Kaufland leider nicht gefunden, es standen nur die Sorten 'natur' und 'geräuchert' zur Auswahl und ich habe zu Letzterem gegriffen, weil naturbelassener Tofu mir zu geschmacksneutral ist. Das nächste Mal werde ich es wohl mit Feta anstatt mit irgendeiner Tofusorte machen. Aber sonst nix zu mäkeln! Danke für das Rezept! :)

      Löschen
    2. Hallo Anne, danke für dein Feedback! Darüber freue ich mich immer sehr :D Den marinierten Tofu habe ich bisher auch nur im gut sortierten Bioladen oder z.B. auf alles-vegetarisch.de gefunden. Den naturbelassenen Tofu kannst du aber auch vorher supereinfach marinieren, z.B. wenn du ihn mit Sojasauce, Zitronensaft, Kräutern und Gewürzen beträufelst und etwas darin ziehen lässt. Und ja, Fetakäse bleibt auch mein Favorit, und ich nehme gern beides - Tofu und Feta. Ich stell demnächst auch mal wieder ein Veggie-Rezept ein :-)

      Löschen
  3. gut,dass ich erst die Woche Blätterteig geholt habe!:)
    Und Zuchinis haben wir auch da...mjam...werde es aber wohl etwas abändern Auberginen sind nich so meins:D

    Danke für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, na da lassts euch schmecken! Und die Auberginen könnt ihr ja auch problemlos weglassen oder durch Tomaten etc. ersetzen :) Schönes Wochenende :D

      Löschen
  4. Liest sich lecker. Vielen Dank für das Rezept!

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails