Sonntag, 30. Januar 2011

Getestet: Swiffer Staubmagnet

Im Rahmen der Swiffer Testwochen (noch bis 03.02.!) durfte ich vor kurzem den Swiffer Staubmagneten ausprobieren und - zusammen mit meiner Nase  - dem Staubhärtetest unterziehen. Hier kommt ihr zum Testbericht mit überraschendem Ergebnis:

Das Versprechen:
"Der Swiffer Staubmagnet besteht aus tausenden Mikrofasern, die bei Benutzung elektrostatische Ladung erzeugen. Das tiefe Gewebenetz von Swiffer fängt den Schmutz dabei vollständig auf und zieht die Partikel wie ein Magnet ins Innere. Mit dem flauschigen und flexiblen Staubwischer erreichen Sie selbst schwierige Stellen ohne Mühe. Und zwar immer wieder, denn jedes Swiffer Staubfangtuch ist bis zu fünfmal wieder verwendbar!

So funktioniert das Swiffer-Prinzip

Swiffer nimmt den Staub tief in seinem Inneren auf und lässt ihn nicht mehr los. Möglich wird dies durch tausende sehr feine, extrem aufnahmefähige Spezialfasern, an denen der Staub regelrecht kleben bleibt.
Die weißen Fasern des Swiffer Staubmagneten umgeben die blauen Fasern oben und unten wie ein Sandwich:
Blaues Gewebe
  • Tausende feine Fasern erzeugen eine vergrößerte Oberfläche und reinigen so auch unebene Materialien gründlicher.
  • Jede Faser besitzt eine gewellte Struktur, um ein besseres „Aufplustern“ der Fasern zu ermöglichen und eine größere Oberfläche zu erzeugen.
  • Die Fasern besitzen eine mikrofeine dreidimensionale Struktur, um Staub besser einzufangen.
Weiße Fasern
  • Die weißen Fasern dienen als Aufpluster-Hilfe.
  • Sie sind die „Rippen“ des Staubfängers: Dadurch wird dieser während der Benutzung nicht plattgedrückt. Die blauen Fasern bleiben aufgeplustert und können besonders viel Staub aufnehmen.
Beschichtung der Fasern
Um die Staubfang-Wirkung zusätzlich zu verstärken sind die Fasern des Swiffer Staubmagneten mit Öl getränkt: Dadurch bleibt nochmals 25 % mehr Staub an den Fasern kleben als auf unbeschichteten Fasern.
Mit dem flauschigen und flexiblen Staubwischer erreichen Sie selbst schwierige Stellen ganz einfach. Und zwar immer wieder, denn jedes Swiffer Staubfangtuch ist für bis zu fünf Putzvorgänge wiederverwendbar."

So kam die Swifferpackung bei mir an - enthalten ist ein wiederverwendbarer Handgriff, der noch zusammenzubauen ist, und vier Staubfangtücher:


Der Griff wird - der Intuition oder der Anleitung im Internet folgend - wie folgt zusammengebaut:

(1) Folie entfernen. (2) Griffteile in der Mitte zusammenstecken, so dass es wie auf Bild (3) aussieht. (4) Griff in die in den Tüchern vorgesehene Lücke schieben - und fertig (5)!

Und nun der Härtetest: Diese Türleiste wurde schon länger nicht mehr abgestaubt... Vorm Entstauben habe ich den Swiffer wie empfohlen geschüttelt, damit sich das Gewebe aufbauschen und so den Schmutz festhalten kann. Wie man sieht, blieb tatsächlich viel Staub im Swiffertuch haften - und das auch nach dem Schütteltest! Da hätte ich bei meinem alten Staubtuch garantiert eine fiese Niesattacke bekommen. Auch zwischen meinen Gesteinshandstücken hat der Swiffer gute Arbeit geleistet, durch die Form kommt er gut in enge Lücken. Sogar das Auto-Cockpit hat er mit nur einem Wisch wieder richtig zum Glänzen gebracht, und das ganze ohne Cockpitspray!


Fazit: Ob das "Staubhaltevermögen" tatsächlich schon nach der 5. Anwendung ausgeschöpft ist, werde ich in den nächsten Wochen noch testen. Als Pollenallergiker werde ich aber erst im Frühling und Sommer richtig merken, ob der Swiffer wirklich soviel Staub (und damit Pollen, die durchs Lüften natürlich auch in die Wohnung gelangen) festhält wie die Marke verspricht. Aber der bisherige Eindruck ist tatsächlich überraschend positiv - immerhin musste ich musste kein einziges Mal niesen, da will etwas heißen bei mir!

An dieser Stelle ein Dankeschön an die Procter und Gamble Service GmbH, die mit den Swiffer zur Verfügung gestellt haben. Weitere Infos zum Swiffer findet ihr unter: http://www.swiffer.de/

Habt ihr schon den Swiffer ausprobiert?

Kommentare:

  1. ich mag dieses produkt sehr gern :)
    katzenpower♥
    leider wird es keine Fotos geben,habe irgendwie nich die zeit dafür gefunden und hatte auch vergessen zu fragen ob ich das darf
    Wenn du aber näheres zu meinem Praktikumsplatz etc wissen willst kannst du dich gerne auf dieser Seite umschauen:
    http://www.tierheim-heppenheim.de/
    dort gibt es eine Menge Bilder vorallem zu den Tieren mit denen ich zu tun hatte :)
    ich hoffe das ist eine kleine entschädigung ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ach so, schade... Aber danke für den Link, da geh ich gleich mal stöbern (: Katzenpower! ♥ :-)

    AntwortenLöschen
  3. kleinerstowasser1. Februar 2012 um 19:21

    Den Halter zusammensetzen ist einfach.
    ABER: Wie wird das Tuch befestigt?
    In diesem Punkt ist die Gerbauchsanweisung auf der Packung: Katatstrohal.
    Und die Bilder auf dieser Internetseite helfen auch nicht weiter.
    WIE um alles wird der swiffer-Staubwedel an dem Halter befestigt?
    WO ist die im oben (unter Nr4) auf dieser Internetseite in den Tüchern erwähnte Lücke?
    Das müsste mal in Großaufnahme gezeigt sein.
    Ich hab das Swiffer-Tuch nur - ohne den Halter- in die Hand genommen.
    Aber das ist ja nicht im Sinne des Erfinders?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails