Montag, 14. März 2011

Getestet & Rezept: Milchreis aus der Mikrowelle

"Ob das funktioniert?" habe ich mich gefragt, und musste unwillkürlich an eine Milchreis-Explosion denken. Kochende Milch ist ja so eine Sache... Aber ich kann euch beruhigen, der Test nahm ein gutes Ende und wir ließen uns "reis-fit einfach lecker Milchreis" als leckeres Milchreis-Bratapfel-Dessert mit Orangenschnitzeln und Marzipan schmecken :


Erinnert ihr euch noch an mein Versprechen zu meinem Rezept für "perfekten Milchreis"? Auf diese Zubereitungsweise ist mir noch kein Milchreis in die Hose gegangen. Umso größer waren meine Erwartungen hinsichtlich des Versprechens von Reis-fit:
"Milchreis ist ein echter Klassiker, den man am besten selbst gemacht genießt. Aber bisher war die Zubereitung sehr zeitraubend – und das Ergebnis nicht immer das erwartete. Mit reis-fit ‚einfach lecker‘ Milchreis wird es jetzt ganz einfach: 200 ml Milch zum schonend vorgegarten Rundkornreis in den Beutel geben, zweieinhalb Minuten in der Mikrowelle erhitzen, umrühren und fertig sind 2-3 Portionen (450 g) zart-cremiger Milchreis – garantiert ohne Anbrennen! Genauso schnell und unkompliziert kann reis-fit ‚einfach lecker‘ Milchreis natürlich auch wie gewohnt im Topf zubereitet werden. 
Der zubereitete Milchreis lässt sich als Dessert oder Hauptgericht, heiß oder kalt genießen. Super: Er ist natürlich fertig abgeschmeckt, aber nicht zu süß. Das lässt Ihnen die Möglichkeit, ihn selbst nach Belieben zu verfeinern. Dabei können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Ob klassisch mit Zimt, garniert mit frischen Früchten oder gekrönt mit Schokolade."

Und los gehts!

1. Reis im Beutel auflockern.
2. Ein Glas Milch (0,2 L) in den geöffneten Beutel geben.
3. Offenen Beutel in die Mikrowelle stellen und bei 700 W 2:30 Minuten erhitzen. Anschließend gut umrühren, damit der Reis cremig wird, und 2 Minuten ziehen lassen. Nun ist der Milchreis fertig!
4. Während der Garzeit habe ich die weiteren Zutaten vorbereitet:
Orange und etwas Marzipan kleinschneiden, Apfelstückchen in einen Mikrowellendampfgarbeutel in der Mikrowelle garen, Rosinen und Nüsse zur Mischung geben.
5. Abwechselnd Milchreis und Fruchtmischung in ein Glas geben und mit Marzipan und Nüssen dekorieren.
Fertig!

Und wie schmeckts?

Der Milchreis ist körniger als bei der normalen Zubereitung im Topf, aber nicht zu hart. Leider ist er schon leicht gesüßt (aber lecker, leicht vanillig!), so dass man nicht selber bestimmen kann, wie süß man das ganze essen möchte. Durch die Früchte und das Marzipan kommt also eine zusätzliche Süße hinein.

Der Milchreis schmeckt "solo" sehr lecker, aber zusammen mit den Früchten natürlich noch besser: Körniger Milchreis, weiche Bratapfelstückchen, saftige Orangenschnitzel und knackige Nüsse - muss ich noch mehr sagen?

Fazit: Eine gute Alternative zu normalem Milchreis, wenn es wirklich mal schnell gehen soll. In 5 Minuten ist der Milchreis fertig, und wer noch etwas mehr Zeit hat, kann ihn ja noch etwas länger ziehen lassen. Ich bin begeistert! Toll ist auch, dass sich der Beutel mit einem einfachen Schnappverschluss perfekt verschließen lässt, und man auch so noch einen Tag später vom fertigen Milchreis naschen kann - einfach wieder in der Mikrowelle kurz erwärmen. Mjammi!

Hier findet ihr mein Rezept auch: http://projekte.lisa-freundeskreis.de/

Kommentare:

  1. Huhu, wollte dir mal eben einen Kommentar hinterlassen das mein Blog umgezogen ist.
    Würde mich freuen dich wieder als Leser begrüßen zu dürfen. http://www.test-queen.de/

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Na, da komme ich bestimmt mal vorbeigehuscht ^.^

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    das schaut ja richtig lecker aus :) Ich bin zwar ein Gegner der Mikrowellen-Küche, aber das könnte ich tatsöchlich mal ausprobieren!

    Grüße
    Xemi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Xemi, ich esse "richtig" gekochtes Essen natürlich auch lieber, aber wenn's wirklich mal schnell gehen soll, finde ich diese Lösung perfekt :-D

    AntwortenLöschen
  5. Ach das meinst du. Hab ich eig wegen Spam-Schutz, aber hast schon Recht, ist irgendwie doppelt gemoppelt, da ich ja eh alles nochmal absegne. ^^

    Die Schnauze von meinem Hund ist wirklich so, er ist ein Dackel-Terrier-Mix. Quasi nix halbes und nix ganzes, hat von jedem was abbekommen.

    lG

    AntwortenLöschen
  6. Nu, ich hab schon fast von Anfang an keinen Spamschutz mehr, hab damit noch nie Probleme gehabt. Nur mit komischen Leuten, die meinen in ihren (komischerweise immer zum Blogpostthema passenden!) Kommentareinträgen irgendwelche Werbewebseiten als Homepagelink hinterlassen zu müssen >.< Aber die haben bei mir eh schlechte Karten,, die werden einfach nicht freigeschaltet >:->

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails