Mittwoch, 17. August 2011

Buch-Tipp: Bekenntnisse eines Redners - Oder die Kunst, gehört zu werden

"Stell dir das Publikum einfach nackt vor...!" Mit diesem gutgemeinten, aber nicht gerade hilfreichen Rat und einem Schulterklopfen wurde ich schon ein paar Mal auf die Rednerbühne gelassen. Umso mehr musste ich schmunzeln, dass das erste Kapitel des Buches "Bekenntnisse eines Redners: Oder die Kunst, gehört zu werden" von Scott Berkun, das ich euch heute vorstellen möchte, genau diese "Legende vom nackten Publikum" unter die Lupe nimmt :

Das Buch ist gebunden und enthält 256 Seiten. Publiziert wurde es im Verlag O'Reilly; die mir vorliegende 1. Auflage stammt aus dem Jahr 2010. Der Originaltitel lautet  "Confessions of a Public Speaker" und wurde von Peter Klicman aus dem Amerikanischen - mit viel Sprachwitz! - übersetzt.

Sehr angenehm finde ich die Größe des Buches; dadurch dass im A5-Format gedruckt und nicht mal 3 cm dick ist, ist es auch super handlich. Auf dem Cover sieht man ein Stück einer Bühne, auf der ein Mann im Schneidersitz hockt und in Richtung des Mikrofons auf dem (fast schon bedrohlich wirkenden! ) Rednerpult schaut. Darüber "schwebt" der Buchtitel, fast wie bei einer Beamerpräsentation. Auf der Rückseite sind eine Kurzbeschreibung sowie Informationen über den Autor nachzulesen. Einen Klappentext gibt es nicht.


Als ich auf der BDB-Webseite den Buchtitel das erste Mal gelesen habe, habe ich mir unter dem Buch eine Art "Rednerbiografie" mit Tipps für Laien, die z.B. bei der Hochzeit eine Rede halten müssen dürfen, vorgestellt. Und damit lag ich gar nicht so verkehrt :


Die Kurzbeschreibung
"Das Reden vor kleinem oder großem Publikum zählt zu den Dingen, vor denen sich Menschen am meisten fürchten. Gleichzeitig steht fast jeder in seinem beruflichen Leben eines Tages vor der Herausforderung, einen Vortrag halten zu müssen – sei es im Kreis einiger Kollegen, auf einem Vertriebsmeeting oder auch vor Hunderten von Zuhörern in einem Auditorium. Dieses unterhaltsam geschriebene Buch zielt darauf ab, Ihnen die Angst vor der öffentlichen Rede zu nehmen. Bestseller-Autor Scott Berkun hat dafür seine 15-jährigen Erfahrungen als Redner auf Konferenzen kondensiert und lässt Sie an seinen größten Erfolgen, aber auch an den schlimmsten Pannen teilhaben. Praktische Tipps zur Überwindung schwieriger Situationen beim Sprechen vor Publikum runden das Buch ab."
Das Buch gliedert sich in den Prolog, zehn Kapitel mit einem Bilderabschnitt, einen Anhang mit vielen nützlichen Tipps und Tricks bei kleinen und großen Problemen bei der Rede, kommentierte und gewichtete Literaturempfehlungen, Danksagungen und dem Bildnachweis. Ganz hinten finden sich noch der Index (Stichwortverzeichnis), ein kurzer Abschnitt über den Autor und das Kolophon.

Scott Berkun schildert auf sehr kurzweilige, anekdotenhafte und sympathische Weise und mit vielen Beispielen und eigenen Erlebnissen, was eine gute Rede ausmacht, mit welchen Hürden (z.B. ein nicht ganz nüchternes Publikum , Technik- oder Raumprobleme - siehe 2. Kapitel) man rechnen sollte und welche Tipps man beherzigen sollte, um - wie in Kapitel 5 beschrieben - den "Draht zum Publikum nicht zu verlieren". So betont der Autor besonders, dass man beim Vorbereiten einer Rede nie vergessen sollte, aus welchen Gründen, die ebenfalls aufgezählt werden, das Auditorium zu der Rede kommt. Außerdem gibt er leicht nachvollziehbare Tipps, wie man als Redner eine starke Position vertritt, dass man stets genau über das jeweilige Publikum nachdenken sollte, wie man seine Rede gut zusammenfasst und dass man sich auf mögliche Gegenargumente vorbereiten sollte. 
Didaktisch sehr positiv an dem Buch finde ich, dass der Autor immer wieder betont, dass Fehler passieren und Perfektion niemals das Ziel beim Üben, Üben und - ganz wichtig! - Üben sein sollte. Dadurch nimmt er dem Leser, der sich mit dem Buch vielleicht gerade mental auf eine wichtige Rede vorbereitet, eine Menge Leistungsdruck. Das ganze Buch ist voller Schwarz-Weiß-Fotos gespickt, die die Texte begleiten. Ab Seite 76 sieht man auch ab und an den Autor selbst während seiner Reden oder Vorbereitungen. 
Sehr interessant fand ich das 3. Kapitel, in dem der Autor erklärt, was bei Spitzenrednern wie ihm ein Vortragshonorar von 5.000 oder gar 30.000 $ rechtfertigt, und dass trotzdem viele Redner eher für Ihr "Menschenanlockvermögen" als für ihr Rednerkönnen bezahlt werden. Um genau diese "Kunst, nicht zu langweilen" und die Antwort ("Macht!") geht es im 6. Kapitel: Scott Berkun vergleicht das Tempo einer Rede mit dem Rhythmus eines Tanzes, der Energie erzeugt, und erklärt warum das Publikum dem Redner mehr Aufmerksamkeit schenkt, wenn es weiß, wie der Vortrag hinsichtlich Gliederung und Zeitfenster ablaufen wird. In diesem Kapitel gibt er praktische Tipps, wie man die Aufmerksamkeit des Auditoriums weiter steuert, wie man eine leidenschaftliche Rednerrolle spielt, wie man mit dem dramaturgischen Mittel der Spannung spielt, mit welchen einfachen Tricks man das Publikum aktiv mit an der Rede beteiligt, und und und. Wer schon in einigen schlechten Reden gesessen hat, wird dem letzten Punkt besonders zustimmen: "Kommen Sie immer früh zum Ende!"
Etwas langatmig und für mich persönlich nicht so interessant empfand ich das 7. Kapitel, in dem der Autor die Aufnahme einer TV-Serie beschreibt, und z.B. erklärt, warum Teleprompter "böse" sind. Die letzten drei Kapitel behandeln u.a. die Bedeutung des Publikum-Feedbacks, wie man den Weg zu einem Thema für jedermann ebnet und welche Antworten der Autor auf verschiedene "Rednerbekenntnisse" hat.
Der Anhang, der immerhin gut 50 Seiten füllt, bietet Profitricks rund um die technische Seite bei einer Rede, behandelt Argumentation und Rhetorik, versucht zu helfen, wenn die Rede schlecht sein kann oder etwas ganz schief läuft.  Scott Berkun schreibt auch, wie der Leser diesem Buch helfen kann, u.a. mit einem Besuch seiner Webseite http://www.scottberkun.com.


Fazit: Ein Lesevergnügen und dabei Reden lernen - nur üben muss man selber!


Wenn ihr einen Blick in das Buch werfen oder euch meine Rezension so neugierig gemacht hat, dass ihr es gleich bestellen möchtet, dann geht einfach auf http://www.oreilly.de/catalog/confessionspsger/  (ISBN-10: 389721993X bzw. ISBN-13: 978-3897219939).  

Oder seid ihr selber Leseratten und möchtet gern mal Bücher von Blogg dein Buch zugeschickt bekommen und rezensieren? Dann schaut einfach mal auf http://www.bloggdeinbuch.de/ vorbei!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über eure Kommentare ♥ :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails

Scienceticker - tagesaktuelle Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung

Rezept des Tages (zufällig)