Donnerstag, 11. August 2011

Selbstgefilzter Nuno-Schal

Am Nikolaustag des Jahres 2010 habe ich zusammen mit meiner Mutter einen Bastelkurs im Bastelladen meines Vertrauens besucht, mit dem Ziel in die Geheimnisse des Nassfilzens eingeweiht zu werden. Das war absolutes Neuland für uns, und ziemlich nervenaufreibend. Aber Spaß hat's gemacht, auch wenn ich Anfängern wie uns eher kleinere Projekte für den Anfang empfehlen würde. Drei Stunden Nunofilzen ist nämlich ganz schön anstrengend und ermüdend, auch wenn das Ergebnis, ein lila Filztuch/Filzschal wirklich toll geworden ist, wie ich finde:


Was ist Nunofilzen eigentlich?
"Nuno" ist japanisch und bedeutet "Stoff", "Gewebe". Nuno-Filzen ist eine besondere Filztechnik, in der man zarte Stoffe wie Seide, Organza, Chiffon etc. mit Wolle zu transparenten Geweben verbindet. Dadurch entstehen völlig neue und sehr interessante Stoffe und Strukturen - wie z.B. eben dieser Nunoschal!


Material:
  • Chiffonlangschal, violett, 180 x 55 cm
  • Merinowolle in drei Farbsträngen (pink, hyazinthe, hellflieder), jeweils ca. 10-15 g
  • etwas Seide, weiß (für glänzend-weiße Akzente)
  • Olivenseife
  • Tropfflasche mit heißem Wasser
  • Luftpolsterfolie (Noppenfolie), tischgroß
  • Gardine, tischgroß
  • Handtuch, am besten ein aussortiertes/altes in dunklen Farben

Anleitung: im Filzkurs, sorry...







Falls ihr noch Tipps habt, immer her damit - ich freue mich über eure Hinweise!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über eure Kommentare ♥ :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails

Scienceticker - tagesaktuelle Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung

Rezept des Tages (zufällig)