Sonntag, 19. September 2010

Original Sächsische Quarkkeulchen

Kennt ihr Quarkkäulchen oder Quarkkeulchen? Das ist eine superleckere und dabei noch gesunde Alternative zu Pfannkuchen, Crepes & Co, und kann sogar deftig variiert werden (mit Speck, Zwiebeln, etc.). Ich verbinde damit schöne Kindheitserinnerungen, weil es früher immer Quarkkeulchen gab, wenn ich in den Schulferien meine Oma in Sachsen besucht habe (damals wohnte ich noch in Thüringen). Nicht nur für Kinder eine tolle Leckerei:

Original Sächsische Quarkkeulchen (für 3-4 Portionen)

Zutaten:
  • 500 g Pellkartoffeln
  • 500 g Quark, mager
  • 150 g Mehl
  • Rosinen nach Belieben
  • 1 Ei
  • Butter oder Öl zum Braten
  • Apfelmus und Kristallzucker zum Servieren
Zubereitung:
  1. Die gekochten und gepellten Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken und mit den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten (Kartoffelstärke - Vorsicht, klebt!), ggf. die Mehlmenge variieren. 
  2. Je nach Teigkonsistenz: (a) aus dem Teig eine etwa 8 cm dicke Rolle formen und etwa fingerdicke Scheiben abschneiden, oder (b) mit zwei Löffeln oder mit stark bemehlten/eingeölten Händen kleine Keulchen formen.
  3. Die Scheiben oder Keulchen im heißen Fett/Öl von beiden Seiten goldgelb braten.
  4. Die Keulchen am besten in einer mit Alufolie ausgelegten Plastikdose zwischenlagern, damit sie beim Servieren noch schön warm sind.
  5. Vor dem Servieren mit Kristallzucker bestreuen und mit Apfelmus reichen.

Tipp: Die Keulchen schmecken auch am nächsten Tag noch sehr gut, auch kalt!

Guten Appetit wünscht euch

Kommentare:

  1. Jetzt hab ich aber Appetit bekommen! Wird demnächst nachgebacken.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails