Donnerstag, 30. September 2010

Zitronen-Muffins mit Cremekern


Hier mal wieder ein Rezept für die kleinen, unkomplizierten Kuchen - diesmal für Zitronenmuffins! Durch das zusätzlich verwendete Zitronendessert (meine Idee...) sind diese Muffins ein besonders zart-schmelzendes Geschmackserlebnis. Probiert's einfach mal aus:

Zitronen-Muffins mit Cremekern


Zutaten:

I. flüssige Zutaten
  • 1 Ei
  • 1 Tasse Buttermilch
  • 1/3 Tasse neutrales Pflanzenöl
  • 2-3 EL Zitronensaft (alternativ einige Tropfen Zitronenaroma oder CitroBack-Pulver)
II. trockene Zutaten
  • 2 ½ Tassen Weizenmehl
  • ¾ Tasse Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 1 Prise Salz
III. Füllung
  • ½ Packung Zitronendessert-Pulver (1 Packung für 300 ml Milch)
  • 150 ml Milch
IV. Deko
  • ca. 50 g Rosinen zur Dekoration
V. Glasur
  • ca. 100 g Puderzucker
  • 1-2 TL Wasser
  • einige Tropfen Zitronenaroma
  • ggf. wenige Tropfen gelbe Lebensmittelfarbe
VI. Deko
  • nach Wahl, am besten weiße Zutaten für einen schönen Kontrast (Hagelzucker, Kokosraspeln etc.)

Zubereitung:
  1. Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.Muffinform entweder einfetten und mit Mehl bestäuben oder mit Papierförmchen auslegen.
  2. Das Ei in einer Rührschüssel verquirlen, danach die weiteren flüssigen Zutaten (I) mit dem Rührgerät unterrühren.
  3. In einer 2. Schüssel die trockenen Zutaten (II) mit einem Löffel vermengen.
  4. Anschließend in der trockenen Zutatenmischung eine kleine Mulde machen und die flüssige Zutatenmischung hinzugeben. Das ganze nur solange mit einer Gabel verrühren, bis alle Zutaten feucht sind. Nun das ganze etwas ruhen lassen.
  5. Die Ruhezeit des Teigs wird nun für die Zitronencreme-Herstellung genutzt: Das Dessert (III) nach Anleitung herstellen und mit dem Rührgerät schaumig schlagen.
  6. Die Muffinzutaten wie folgt mit einem Löffel in die Formen einfüllen: erst die 1. Hälfte des Teiges, dann jeweils 2 TL des Zitronendesserts in die Mitte, dann die 2. Hälfte des Teiges obendrauf, so dass die Formen bis zu einer Höhe von maximal ¾ gefüllt sind.Wer keinen "Kern" mag, kann das Ganze nun kurz mit einem Schaschlik-Spieß verquirlen, dann wird der Teig insgesamt etwas feuchter.
  7. Zum Schluss nach Belieben mit Rosinen (IV) dekorieren oder Rosinen von oben in den Teig hineindrücken.
  8. Die Muffins auf mittlerer Schiene 20-25 Minuten backen.
  9. In der Zwischenzeit die Glasur (V) herstellen: Dazu den Puderzucker in das Wasser sieben, welches zuvor mit Zitronenaroma und ggf. etwas Lebensmittelfarbe vermischt wurde. Das Ganze zu einer cremigen, streichfähigen Masse verrühren.
  10. Nach Ende der Backzeit die Muffins aus dem Backofen herausnehmen, 5 Minuten abkühlen lassen und z.B. auf ein Backblech stürzen.
  11. Nach dem Abkühlen die Glasur (V) auf die Muffins pinseln und mit Deko (VI) verschönern.

Guten Appetit wünscht euch

Kommentare:

  1. Lecker sehen die Muffins aus.

    Ist mit der Zitronencreme Paradiscreme gemeint? ( soll jetzt keine Schleichwerbung sein. ;-) )

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe Zitronendessert-Pulver aus dem Supermarkt (Sparmarke) verwendet, aber deine Variante klappt bestimmt auch.

    AntwortenLöschen
  3. Alles klar, danke für die Info.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails