Dienstag, 19. Juli 2011

Getestet: Bonaqa Fruits Erfrischungsgetränke

Mein Freund hat es mal ziemlich passend beschrieben, wie ich finde: "Es gibt Getränke, die trinkt man für den Genuss, und andere gegen den Durst." Meine Familie und ich durften die zwei neuen Sorten Holunder-Zitrone und Mango-Acai der Erfrischungsgetränke Bonaqa Fruits probieren, leider ist unser Urteil so lala :


Als einer von vielen Noozies hatte ich Losglück und bekam Anfang Juli ein Päckchen mit jeweils zwei Flaschen der beiden neuen Sorten :


Und da komme ich zum Aussehen, Duft und Geschmack: Bonaqa Fruits wird ja als Kombination aus süßlicher und säuerlicher Frucht beworben. Witzigerweise sind sämtliche Mittester mit mir einer Meinung: Holunder-Zitrone schmeckt und riecht eigentlich nur sauer und Mango-Acai eigentlich nur süß! Mit Holunder-Zitrone konnte ich mich erst nach nach 2. Glas einigermaßen anfreunden, der Name lässt einen intensiven Holundergeschmack vermutet - in der Realität schmeckt aber nur die saure Zitrone vor, zudem etwas mehlig wie wir finden, und der Holunder kommt erst nach dem Herunterschlucken ein wenig auf den Geschmacksknospen zur Geltung. Schade! Manco-Acai hingegen fanden wir hingegen vom 1. Probieren an sehr lecker. Allerdings wissen wir nicht, wie Acai schmeckt und dementsprechend auch nicht, ob es hervorschmeckt... Aber diese Sorte ist im Gegensatz zur ersten auf jeden Fall eher etwas für den "Genuss" und nicht nur den "Durst"! Übrigens: Beide Sorten sind absolut farblos, man wird also vom Geschmack total überrascht, wenn man reines Wasser im Glas vermutet hat. Den Kohlensäuregehalt empfanden wir alle als angenehm, etwas spritzig, aber nicht so, dass es einen nach dem Trinken aufstößt. Und frisch aus dem Kühlschrank schmeckts uns besser als zimmerwarm.


Nun zu den Inhaltsstoffen
  • Da Bonaqa ein Tafelwasser ist, gehören diverse Salze (Carbonate und Chloride, siehe Foto oben) zu den Hauptzutaten neben Leitungswasser. Als (Hydro-)Geologin gruselt es mich hierbei ein wenig, da ich ein absoluter Verfechter von Mineralwasser bin und ich lieber Wasser trinke, das Mineralstoffe enthält, die ganz natürlich über Millionen Jahre aus Gesteinen gelöst - und nicht industriell zugegeben wurde... Bonaqa Fruits kann somit bei mir leider nicht punkten, im Gegenteil.
  • Der Aufdruck "Holunder-Zitrone Geschmack" bzw. "Mango-Acai Geschmack" lässt es vermuten: da wo Geschmack draufsteht, wird wohl Aroma drin sein. Und so ist es auch, leider - Holunder und Acai sind nur als Aroma vorhanden! Zitrone, Mango und - aufgepasst - auch Apfel immerhin zu 1,5 bis 2 % am Gesamtanteil.
  • Die weiteren Zutaten sind Zucker (< 4 %, wofür ich mal ein Lob aussprechen möchte! ), Kohlensäure, Säuerungsmittel Zitronensäure und der Konservierungsstoff E202 (Kaliumsorbat). Letzterer wäre sicherlich unnötig, wenn etwas mehr Kohlensäure enthalten wäre.
Fazit: Auch wenn Bonaqa als Tafelwasser bei mir nicht punkten kann, so küre ich die Sorte Mango-Acai - frisch aus dem Kühlschrank - als unseren geschmacklichen Favoriten. Aber nachkaufen werden wir sie sicher nicht. Da hilft nur: Selbst ausprobieren, denn das ist unsere Meinung, und über Geschmack lässt sich nicht streiten. Also: Ausprobieren müsst ihr es schon selber! 



Kommentare:

  1. Hallo Kathrin, ich durfte auch testen und bin zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen. Mein Testbeitrag ist aber noch nicht online ;) !
    lg Gabi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Gafi, danke für deinen Kommentar. Bin gespannt auf deinen Bericht! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare ♥ :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails

Scienceticker - tagesaktuelle Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung

Rezept des Tages (zufällig)