Dienstag, 26. Juli 2011

Getestet: Braun Silk-épil 5185 Epilierer

Mädels, habt ihr schon euren Lieblingsepilierer gefunden? Bis vor kurzem habe ich ja jahrelang ein und denselben verwendet - nur für die Beine. Für alle anderen, empfindlicheren Zonen andere war der Epilierer einfach viel zu schmerzhaft - und dabei vertrage ich eigentlich viel... Seit einigen Wochen teste ich als VIP-Tester nun schon den Braun Silk-épil 5185. Und der ist gegenüber meinem alten Epilierer ein absoluter Fortschritt - ich traue mich damit sogar in "nördlichere" Bereiche vor :

Über 18 Millionen Frauen haben sich für Braun Silk-épil entschieden und dadurch diesen so weltweit zur Epilierermarke Nummer 1 gemacht. Auch ich hatte mir schon vor Jahren einen Epilierer dieser Marke (Braun Silk-épil SoftPerfection Body System 3370) gekauft, aber leider aus Schmerzgründen nur für die Beine verwendet. Aber das soltle sich nun endlich ändern!

Der Braun Silk-épil 5185 Epilierer Xelle Lags - das Versprechen:

Quelle: Amazon.de


"40-Pinzettensystem: für eine sanfte Haarentfernung an der Wurzel

SoftLift Tips: Kleine Noppen heben flach an der Haut anliegende Haare an und führen sie zu den Pinzetten
aktive Massagerollen: stimulieren sanft die Haut / Smartlight macht selbst feinste Härchen sichtbar
EffizienzPro-Aufsatz - für eine schnelle und gründliche Epilation / Epilationsvorbereitungstücher von Olaz
Reinigungsbürste + Aufbewahrungsetui / Netzgerät / Farbe: pink"
 Mein 1. Gedanke war: Warum ausgerechnet Pink? Egal. Hauptsache es funktioniert...Und so sieht das ganze in der Praxis aus:


Der Packung liegen neben dem Epilierer und dem Reisebeutelchen noch der Netzstecker, ein Reinigungspinsel und wie versprochen 16 Olaz-Tücher bei. Es gibt trotz des Versprechens "Nicht nur für die Beine: Die Braun Silk-épil Epilierer sind mit unterschiedlichen Aufsätzen für verschiedene Körperbereiche ausgestattet - wie Achseln, Bikinizone und Gesicht" nur 1 Aufsatz, was ich auf den Zusatz "Lags" (für Legs - Beine, nehme ich an ) auf der Verpackung schiebe. Beim Googlen findet sich nämlich noch ein anderer Epilierer des gleichen Typs namens "Lags & Body", der laut Beschreibung sogar 3 Aufsätze hat.

Gegenüber meinem alten Epilierer (Braun Silk-épil SoftPerfection Body System, Foto siehe unten!) hat der Silk-épil zwar nur einen Epilieraufsatz und keinen Ladyshaver-Aufsatz, aber dafür ein Lämpchen, einen viel handlicheren Ladekabelstecker und einen anderen Rollenaufsatz zur Massage und Haaranhebung. Beide Epilierer verfügen über zwei Geschwindigkeitsstufen und 40 Pinzetten:



Die Inhaltsstoffe der Olaz-Tücher haben mich aber ehrlich gesagt etwas abgeschreckt, da ich eigentlich keine Silikonöle (z.B. Dimethicone) mehr an meinen Körper lassen möchte - deshalb habe ich auf den Einsatz der Tücher verzichtet!


Dank der ausführlichen Beschreibung und der Beilage kommen auch Epilieranfänger gut mit dem Gerät klar (großklicken! ) :

vom Herbal Circle
Gebrauchsanweisung














Und nun zu meinem Test! 

Zur besseren Vergleichbarkeit habe ich mir das linke Bein mit meinem alten Epilierer und das rechte Bein mit dem Braun Silk-épil 5185 enthaart. Die Geräuschkulisse war bei beiden Epilierern ziemlich laut, aber das ist ja v.a. beim schnellen Betrieb absolut normal. In der Hand liegen beide gut. Ein Riesenvorteil am Braun Silk-épil 5185 ist das Lämpchen - dadurch übersieht man viel seltener ein Härchen, und v.a. das Epilieren der Achsel geht viel gründlicher von der Hand - ein Riesenvorteil für mich! Apropos gründlich. Am Anfang war ich ja skeptisch, ob der Noppenaufsatz soviel zur Gründlichkeit beiträgt. Aber der Vergleich beider Beine und die Tatsache, dass ich mit dem Braun Silk-épil 5185 dann abschließend nochmal mein linkes Bein epiliert habe, sagt mir: Ja!!! Anscheinend werden die Haare durch die Noppen tatsächlich besser angehoben als mit dem Softlift-Aufsatz meines alten Epilierers. Was die Schmerzen beim Epilieren angeht, muss ich sagen, dass ich schon das Gefühl hatte, dabei weniger zu leiden als bei meinem alten Epilierer. Daher habe ich mich seit Jahren (!!!) auch mal wieder getraut, die Bikinizone und Achseln zu epilieren, natürlich mit dem Braun Silk-épil 5185. Die Bikinizone habe ich dann nach wenigen Zentimetern schon vorzeitig wieder verlassen, es war doch (noch?) zu schmerzhaft - aber ich versuchs demnächst nochmal, und werde auch die Kühltechnik (vorm Epilieren Haut mit Eis oder Kühlhandschuh kühlen) probieren, vielleicht hilfts ja. Aber - und nun kommt's! - die Achseln sind epiliert, beide, juchhu! Es war zwar immer noch schmerzhaft, und für mich als Rechtshänder war es ziemlich anstrengend (und für den zum Glück nicht anwesenden Beobachter sicherlich lustig anzusehen...) mit rechts die linke Achsel kreuz und quer zu epilieren, während die linke Hand die Achselhaut auch noch straff zieht (!!) - aber ich habs geschafft! Aufgrund der unterschiedlichen Wachstumsphasen der Körperhaare ist es eigentlich unmöglich die in so ziemlich jeder Epiliererwerbung angepriesenen 4 Wochen zu schaffen. Aber "bis zu 4 Wochen" haut schon hin - etwa zwei Wochen lang waren meine Beine stoppelfrei, danach habe ich nochmal epiliert und hatte wieder zwei Wochen Ruhe. Wie ich es schon von meinem alten Epilierer her kannte, wurden es auch hier weniger und v.a. feinere Härchen, die nachwuchsen. Und was ich als extrem positiv empfand: Meine Haut hatte nach dem Epilieren kaum Rötungen, Pickelchen oder Entzündungen! Bei Verwendung meines alten Epilierers musste ich mich eigentlich immer abends epilieren, damit die Rötungen wenigstens über Nacht abklingen konnen. Dies war nun nicht mehr der Fall, im Gegenteil.  Ach, und noch ein Hinweis; die "alten Epilierhasen" werden es wissen: Man muss nach dem Epilieren alle paar Tage mal seine Beine peelen (z.B. mit einem Massagehandschuh), damit die nachwachsenden Härchen nicht einwachsen und sich entzünden - das habe ich auch beim neuen Epilierer gemacht, und hatte keine Probleme.


Fazit: Ich habe den Braun Silk-épil 5185 parallel zu meinem alten Epilierer benutzt und konnte für mich drei Riesenvorteile feststellen: Weniger Schmerzen beim Epilieren, fast keine Rötungen nach dem Epilieren und eine wirklich stark verbesserte Gründlichkeit, was wohl auf das Lämpchen und den Noppen-Massage-Aufsatz zurückgeführt werden kann. Die Olaz-Tücher verwende ich zwar aufgrund der Inhaltsstoffe nicht, ertrage die Schmerzen aber auch ohne sie sogar in der empfindlichen Achselpartie. Ich bin so haarfrei wie noch nie, und kann den Epilierer nur weiterempfehlen!



Was nehmt ihr zur Haarentfernung - Epilierer, Rasierer, Wachs,...? Habt ihr den Braun Silk-épil schon ausprobiert?

Kommentare:

  1. doch, der sieht auch ohne dieses magnetdingsda gut aus :) ich wusste nämlich garnicht, dass man dafür so nen magnet braucht :D

    stimmt, auf die idee bin ICH nicht gekommen :)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Kathrin, klingt sehr einladend, dein neues Gerät. Ich habe mir das noch nicht angetan, denn auf die Rötungen, Pickelchen und "unterirdisch" nachwachsenden Haare wollte ich immer gern verzichten, also rasiere ich mich unter der Dusche (mit Duschgel).
    LG, Erika

    AntwortenLöschen
  3. @ lotte.: Siehst du, und ich hatte zuerst auf nem Blog davon gelesen und gedacht "Höh? Wozu braucht man einen Magneten für Nagellack??" :D

    @ Erika: So mach ich das zwischendurch auch immer - Rasieren mit (NK-)Duschgel. Die handelsüblichen Rasiergele sind ja nicht immer unbedingt ganz unbedenklich :( Den Epilieraufsatz desinfinziere ich übrigens nach jedem Gebrauch, ich denke mal, dass es vielleicht auch mit daran liegt, dass keine Pickelchen mehr auftreten. Das mit den eingewachsenen Haaren ist natürlich so eine Sache. Ist mir jetzt im Achselbereich auch passiert, denn dort gehe ich mit einem Peelinghandschuh zum Vorbeugen des Einwachsens garantiert nicht hin :-/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über eure Kommentare :-)

...und erspare euch die nervige Spambot-Abfrage, indem ich jede Anfrage manuell freischalte. Ach und noch etwas: Kommentare mit Werbelinks und Verstößen gegen die Netikette behalte ich mir vor kommentarlos zu löschen.

Related Posts with Thumbnails